Planet History

Kategorie: Rambow

Die Geschichte der Familienstiftung des Domsyndicus Nicolaus Gercken aus Salzwedel

Über das Leben des Domsyndicus Nicolaus Gercken Nicolaus Gercken, wurde geboren am 28. 2.1555 in Salzwedel als Sohn des Rektors der Neustädter Schule, Johann Gercken und Enkel des Bürgermeisters Nicolaus Gercken, der als Stammvater der Gercken Familie anzusehen ist. Sein Vater folgte 1575 dem Ruf als Canonicus Lector an der Domkirche zu Magdeburg und wurde später Senior Canonicus an der Kapelle Gangolphi. Sohn Nicolaus wurde mit Sorgfalt und Strenge erzogen. Im Jahr 1573 schickte er ihn nach Rostock zur Universität und ein Jahr darauf nach Wittenberg, wo er wahrscheinlich 3 Jahre Theologie studierte. Gleich nach seinem Abgang wurde er in Stendal als Konrektor eingestellt. Hier blieb er drei Jahre, nahm aber 1580 den Antrag des Holsteinischen Edelmanns Breda von Rantzow an, dessen zwei Söhne auf die Universität nach Tübingen zu führen. Hier blieb er bis 1584 und widmete sich mit großem Eifer den Rechtswissenschaften. Dann führte ihn sein Weg nach Basel, um sich dort zum Doctor juris promovieren zu lassen. Auf ausdrücklichen Wunsch des Vaters ging er 1585 nach Speyer für ein praktisches Jahr als Jurist. 1586 zog er als Rechtsanwalt nach Magdeburg zurück, um bald darauf (1590) zu heiraten. Seine Ehefrau hieß Margaretha Busse, Tochter des Beisitzers des Schöppenstuhls […]

Geschichte morganatischer und legitimierter Fürsten- und Grafen-Ehen in Deutschland

Geschichte morganatischer und legitimierter Fürsten- und Grafen-Ehen in Deutschland Die Morganatische Ehe Morganatische Verbindungen heißen bekanntlich die Ehen “zur linken Hand”, die von Fürsten und Personen des hohen Adels mit einer Nichtebenbürtigen, das heißt, einer Dame vom niederen Adel oder einer Frau bürgerlicher Herkunft geschlossen werden, wobei die Kinder nur den Namen der Mutter und deren Vermögen erben. Die Morganatische Ehe ist eine staatlich und kirchlich “ordnungsgemäß zustande gekommene” Ehe, bei der wegen mangelnder Ebenbürtigkeit der Braut nicht alle sonst üblichen üblichen Rechtsfolgen einer Ehe eintraten. Wesentliche Folgen waren üblicherweise, dass die Ehefrau und die Kinder nicht Mitglied der Familie des Bräutigams wurden, keinen Anspruch auf Namen, Titel und Wappen hatten, sowie keine vermögensrechtliche Ansprüche oder Thronfolgeansprüche erwarben. Im Protokoll rangierte die Braut, obwohl offizielle Ehefrau, noch hinter den jüngsten Prinzen und Prinzessinnen (Zitiert aus www.adelsrecht.de) In Deutschland trat der Ständeunterschied merklicher als in den meisten anderen Ländern auf. Von jeher war es daher allgemeiner Grundsatz, dass in Heiratsangelegenheiten jeder bei seinem Stande bleiben müsse; im entgegengesetzten Falle aber durfte der niedere Ehegatte an den Vorzügen des anderen keinen Anteil haben, sowie auch der höhere Stand auf die Kinder solcher ungleichen Ehen oder Mißheiraten nicht vererbt werden konnte. Das Register dieses […]

Die Stammhalter der Familie Lepsius im 17. Jahrhundert

Die Stammhalter der Familie Lepsius Hier die Reihe der Lepsiaten vom ersten bekannten Stammvater in absteigender Linie Georg Leps: Weißgerbermeister in Trebbin in der Mittelmark, wird zuerst im Jahre 1697 im Kirchenbuch erwähnt als Taufzeuge. Er starb am 7.5.1699, seine Ehefrau am 24.8.1721. Peter Leps, Weißgerbermeister soll zugleich einen Leder- und Wollhandel betrieben haben. Er […]

Das römische Köln

Köln zur Römerzeit mit einem Plan der römischen Stadt, in dem die bemerkenswertesten Funde eingezeichnet sind. (Festprogramm im Auftrag des Vereins von Altertumsfreunden im Rheinland) Inhalt: Caesar’s Kämpfe mit den Germanen am Rhein, 58 bis 51 vor Chr. Agrippa`s Ubierstadt, 38 v. Chr. bis 50 n. Chr. Römisch-germanische Kriege seit Kaiser Augustus Colonia Claudia Augusta […]

Handbuch der Geschlechtsverbände und Stiftungen

Handbuch der Geschlechtsverbände und Stiftungen Schon in zu den ältesten Zeiten mitteleuropäischer Christianisierung war es das fromme Bestreben der Kaiser und Edlen, durch Geschenke aller Art, die Kirche als Hort ihres geistigen Lebens, möglichst zu festigen und vor allem zu sichern. Dementsprechend sind die ältesten Stiftungen die Klöster, denen später die Erz-, Hoch- und Collegialstifter […]

Handbuch der Geschlechtsverbände und Stiftungen

Handbuch der Geschlechtsverbände und Stiftungen Schon in zu den ältesten Zeiten mitteleuropäischer Christianisierung war es das fromme Bestreben der Kaiser und Edlen, durch Geschenke aller Art, die Kirche als Hort ihres geistigen Lebens, möglichst zu festigen und vor allem zu sichern. Dementsprechend sind die ältesten Stiftungen die Klöster, denen später die Erz-, Hoch- und Collegialstifter […]

Sammlung zum Thema Familienforschung in der Schweiz, Beispiel: die Wappenrolle von Zürich

Die Wappenrolle von Zürich ein heraldisches Denkmal des 14. Jahrhunderts in getreuer farbiger Nachbildung, mit den Wappen aus dem Hause zum Loch Quelle: Walther Merz: Die Wappenrolle von Zürich, Zürich: Füssli 1930 Ältere Beiträge in diesem Blog: Geschichte der Heraldischen Kunst in der Schweiz Jahrbuch für schweizerische Geschichte Aegidius Tschudy´s Wappenbuch schweizerischer Geschlechter Verzeichnis der […]

Verzeichnis gedruckter Familiengeschichten Deutschlands und der angrenzenden Länder

Obwohl in Adelslexika, genealogischen Taschenbüchern und anderen Werken, oft die Geschichten einzelner Familien umfangreicher dargestellt werden, sind es die winzigen Details aus unterschiedlichen Quellen, die uns helfen umfangreiche Informationen zusammen zu tragen, Angaben auf ihre Stimmigkeit zu überprüfen und Verwandtschaftsbeziehungen in anderen Ländern zu entdecken. Dabei kann uns dieses Buch helfen. Quelle: Hans von Prittwitz […]

Wappenalbum der gräflichen Familien Deutschlands und Österreich-Ungarns etc.

Gritzner: Wappenalbum der gräflichen Familien Deutschlands und Österreich-Ungarns etc. (digitalisiert von der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf) Quelle: Herausgeber Maximilian Gritzner: Wappenalbum der gräflichen Familien Deutschlands und Österreich-Ungarns etc. Leipzig: Weigel, 1885-1890 Bd. 1. Wappentafel 1 – 209 nebst Text ; A – D. 1885 Bd.  […]

Chronik der Familie von Gemmingen und ihrer Besitzungen

Familie von Gemmingen geht auf ein reichsunmittelbares, alemannisches Rittergeschlecht zurück, das seinen Stammsitz im Ort Gemmingen (Landkreis Heilbronn, Baden-Württemberg) im Kraichgau hatte. Die seit dem hohen Mittelalter urkundlich belegte Familie zählt zu den verzweigtesten deutschen Adelsgeschlechtern überhaupt, mit weit verstreutem Besitz im Kraichgau, im Odenwald,  […]

Niederländisches Königshaus: Geschichte des Hauses Nassau-Oranien

Das Haus Nassau-Oranien – Inhaltsangaben: Geschlechtstafel des Salischen Stammes und der Grafen von Nassau nach Kremer Geschlechtstafel der Grafen von Nassau und ihrer Stammverwandten bis zu Walram und Otto Geschlechtstafel des Nassau-Walramschen Astes nach Hagelgans Geschlechtstafel des Nassau-Ottonischen Astes Die lten Grafen von Nassau vor  […]

Warburger Stammtafeln: Genealogien von Geschlechtern der Stadt Warburg u. ihrer Nachbarstädte

Genealogien von Geschlechtern der Stadt Warburg und ihrer Nachbarstädte vom 14. bis ins 18. Jahrhundert Aus Anlass der 950-Jahrfeier der Stadt Warburg sind die Genealogien der Familien vorgestellt worden, die als Lehensleute, Ministerialen und ratsfähigen Geschlechter die Geschicke der fast tausendjährigen Stadt entscheidend mitgeprägt haben.  […]

Die Bau- und Kunstdenkmäler Thüringens

Die Bau- und Kunstdenkmäler Thüringens Prof. Dr. P. Lehfeldt: Bau- und Kunstdenkmäler Thüringens: Bd. IV. Herzogthum Sachsen-Meiningen: Kreis Saalfeld (Amtsgerichtsbezirke Saalfeld, Kranichfeld, Camburg, Gräfenthal und Pössneck) Jena, Verlag Gustav Fischer, 1892 Prof. Dr. P. Lehfeldt: Bau- und Kunstdenkmäler Thüringens: Bd. III. Herzogthum Sachsen-Meiningen: Kreis Sonneberg  […]

Arbeitskreises Familienforschung Osnabrück e. V. (Vereinsnachrichten)

Tip für Familienforscher! Der “Arbeitskreis Familienforschung Osnabrück” wurde im Februar 1993 gegründet. Er ist hervorgegangen aus einem Kurs an der Volkshochschule Osnabrück. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte im Juli 1996. Der Arbeitskreis, der als gemeinnützig anerkannt ist, verfolgt nachstehende Ziele: Der Verein will die  […]

Arbeitskreis Familienforschung der Emsländischen Landschaft

Ein Tip für Familienforscher! Der Arbeitskreis ist Herausgeber der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift „Emsländische und Bentheimer Familienforschung“ (EBF). Sie bildet für die Familienforscher in der Region das „Organ“ für den Meinungs- und Informationsaustausch und enthält viele wichtige Beiträge über Forschungsvorhaben und -methoden. Zur Veröffentlichung umfangreicherer Quelleneditionen  […]

Die Familie Liesegang und ihre Abstammung von Karl dem Großen

Endlich ist es möglich Einsicht in die meisten Kirchenbücher zu bekommen, als letzte Bestätigung jahrelanger Forschungen zu meiner Familie. Testamente, eine Familienchronik, unzählige Lehnbriefe, die Abschrift des Hayner Buches mit der Geschichte des im Fleglerkrieg zerstörten Ortes Bettlershayn (Sign. A 19k I, Nr. 615) und  […]

Geschichte vom westfälischen Frieden bis zum Regierungsantritt Friedrichs des Großen

Es war der 24. Oktober 1648, als in der alten Bischofsstadt Münster nach dreißigjähriger Kriegszeit der Frieden in zwei großen feierlich unterzeichneten Urkunden verkündet wurde. Als Westfälischer Friede wird die Gesamtheit der zwischen dem 15. Mai und dem 24. Oktober 1648 in Münster und Osnabrück  […]

Geschichte im Ersten: Deutsche Dynastien – Die Hardenbergs

TV Tip für Nachteulen: Die Hardenbergs – heute Abend 18.11. im ARD um 23:45 Uhr http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/rbb/18112013-geschichte-im-ersten-deutsche-dynastien-2-100.html Zum Nachlesen hier zwei Beiträge mit Literaturangaben: Die Herrschaft Hardenberg unter ihren alten Dynasten Geschichte der Familie von Hardenberg  

Familiennachrichten und Stammbaum aus dem Familienarchiv Amelung von 1667 bis 1863

Aus dem Inhalt des Familienarchiv Amelung: Einleitende Nachrichten über den Stammbaum der Familie (Familien Amelung, Ballauf, Lutterloh, Koeler, Parcus, Meier, Tilger) Gründung der Spiegelfabrik Catharina-Lisette bei Dorpat Amelungsche Tagebücher Aufenthalt bei der Familie Lutterloh in Hannover 1799-1804 Das Leben in Altenwerder und in Hamburg Historische  […]