Planet History

Kategorie: Redaktionsblog Hypotheses

Online-Workshop „Wissenschaftliches Bloggen mit de.hypotheses“ am 18. Mai 2022, 11:00-13:00 Uhr

Auch in diesem Jahr bieten wir einen Workshop im Rahmen der Reihe „Digitales Praxislabor 2022“ der AG Digitale Geschichtswissenschaft an. Der Workshop ist in zwei Teile gegliedert: Zunächst werden konzeptionelle und wissenschaftliche Aspekte des Bloggens allgemein thematisiert und einige best-practice-Beispiele aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften vorgestellt. Behandelt werden dabei u.a. die Fragen: Wie sieht ein guter wissenschaftlicher Blogbeitrag aus? Wie funktioniert die Interaktion mit den Leser:innen? Welche Sprache, welcher Stil ist bei wissenschaftlichen Blogs angemessen? Wann ist ein Blog erfolgreich? Anschließend wird …

50 Slider-Beiträge bei de.hypotheses März 2021 – März 2022 #dehypo10

Wie jedes Jahr haben wir auch zum 10. Geburtstag von de.hypotheses wieder ein “Best of” des vergangenen Jahres für Sie zusammengestellt. Hier ist die Auflistung der Beiträge, die von Redaktion und Community Management für den Slider der Startseite ausgewählt worden sind. Wie ein Blogbeitrag in den Slider gewählt wird, steht hier beschrieben. Gerne nehmen wir auch aus der Community Slider-Empfehlungen an: Wenn Sie der Meinung sind, ein Beitrag gehört auf die Startseite oder in den Slider von de.hypotheses, senden Sie uns eine Mail oder twittern sie einfach einen Tweet …

Online-Workshopreihe März-April 2022: Tipps, Tricks und Best Practices rund ums Bloggen #dehypo10

Im Community-Management-Alltag bei de.hypotheses erreichen uns viele Anfragen per Mail, Twitter und Telefon zu allen möglichen grafischen, technischen und inhaltlichen Fragen rund um das Wissenschaftsbloggen. Nach zehn Jahren Erfahrung mit der Plattform wissen wir, was die häufigsten Fragen sind, wo der Schuh bzw. der Code oft drückt und was als Anregung für das eigene Blog dienen könnte. Zum 10. Geburtstag von de.hypotheses haben wir daher Blog-Expert:innen zusammengetrommelt und eine Online-Workshopreihe für Bloggende von de.hypotheses organisiert. Insgesamt sechs kurze und hochspannende Einführungen zu verschiedenen Themen …

Bloggen ist tot – es lebe das Bloggen! Online-Podiumsdiskussion zum 10. Geburtstag von de.hypotheses am 9.3.2022 #dehypo10

Termin: 9. März, 18:30-20:00 UhrModeration: Jürgen Hermes (Univ. Köln), Mareike König (DHI Paris)Teilnehmende: Anne Baillot (Univ. Le Mans/CNRS), Karoline Döring (Univ. München), Lars Fischer (Scienceblogs), Klaus Graf (Hochschularchiv der RWTH Aachen), Hubertus Kohle (Univ. München), Beatrice Lugger (NaWik)Organisiert von: Mareike König (DHI Paris) und Ulrike Stockhausen (Max Weber Stiftung) Anmeldung: https://us06web.zoom.us/meeting/register/tZEvce-urzspHdycql_MEWlrMzdbtG9Bvr99  Kaum zu glauben: Schon zehn Jahre sind vergangen, seit am 9. März 2012 in München de.hypotheses mit der Tagung “Weblogs in den Geisteswissenschaften” aus der Taufe gehoben wurde. Ganze zwölf Blogs waren damals …

Wie Bibliotheken Wissenschaftler:innen bei ihren Blogprojekten unterstützen können

Am 10. November 2021 fand der Online-Workshop “Neue Formate in der Wissenschaftskommunikation – Herausforderung für die Informationsversorgung?” statt, organisiert vom FID Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, vom FID Linguistik und von der VDB-Kommission für Fachreferatsarbeit. Der Workshop richtete sich an Fachreferent:innen und Bibliothekar:innen der Geisteswissenschaften. Ich war eingeladen, das Blogportal de.hypotheses und seine Angebote vorzustellen sowie Gedanken dazu, wie Bibliotheken Wissenschaftler:innen bei ihren Blogprojekten unterstützen können. Bibliotheken sind Informationsspezialisten. Sie wissen, wie man Informationen ordnet, vorhält und zugänglich macht. Davon ausgehend gibt es mehrere Bereiche, …

Eigene Metadaten für eigene Blogposts – Wissenschaftskommunikation und Bibliografien mit offenen Daten und Wikidata

“Liebe Leute, baut und pflegt auch eigene Metadaten (selbst)!” z.B. mit Wikidata 🙃 https://t.co/Sb7ElHUtAh — „SFB 1853“ (@diedatenlaube) October 28, 2021 Wie können Bibliotheken Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beim Bloggen unterstützen?, darüber referiert Mareike König am 10. November 2021 und fragte bei der Ankündigung des Vortrags auf Twitter: “Anregungen nehme ich gerne entgegen” für den Online-Workshop “Neue Formate in der #Wissenschaftskommunikation für Fachreferent*innen und Bibliothekar*innen aus den Philologien” – hier in diesem Internet. Metadaten ihrer Blogposts in ‘de.hypotheses’ zeigte uns ‘Scholia’, ein Tool für die …

Bloggen als Ausatmen – der Workshop #BlogDichFrei

Die vDHd21 gab das Thema „Experimente“ vor und wir wollten es wissen, oder noch besser: selbst ausprobieren: Ist Wissenschaftsbloggen eigentlich (noch) experimentell oder wie kann es das (wieder) sein? Dafür haben wir uns den Luxus eines halben Tages geleistet, um in einem Online-Workshop gemeinsam zu bloggen, Formate auszuprobieren und über das Bloggen nachzudenken und zu diskutieren. Das alles natürlich online. Elf Blogger:innen haben sich angemeldet und wir trafen uns alle neugierig am Montag morgen (12.7.21) um 9h30 in Big Blue Button. Das Programm sah …

Jetzt anmelden: Workshop „Wissenschaftsbloggen experimentell“ #BlogDichFrei #vDHd21

Datum: 12. Juli 2021, 9h30-12h30 Online: BigBlueButton Organisiert von: Anne Baillot, Célia Burgdorff, Britta Hermans, Mareike König, Solvejg Nitzke, Ulrike Stockhausen Wissenschaftsblogs bieten völlige Freiheit im Hinblick auf Stil, Umfang und Inhalte der Beiträge, auf Publikationsfrequenz, auf das Einbinden von Medien etc. Forschende können sich in ihren Blogs kreativ ausdrücken. Viele empfinden dies als Befreiung, wenn sie jenseits der Grenzen von kanonisierten wissenschaftlichen Textgenres schreiben können. Doch werden diese Freiheiten auch genutzt? Oder: Wie kann man sie nutzen und in den Texten umsetzen? In …

Online-Workshop: „Bloggen für Historiker/innen“, Zweiter Termin: 17. Juni 2021, 9:00-12:30 Uhr

Für alle Interessierten und Diejenigen, die im März nicht an unserem Workshop „Bloggen für Historiker/innen“ im Rahmen der Reihe „Digitales Praxislabor Geschichtswissenschaft“ der AG Digitale Geschichtswissenschaft teilnehmen konnten, gibt es eine weitere Gelegenheit: Der Workshop „Bloggen für Historiker/innen“ findet am 17. Juni 2021 von 9:00 bis 12:30 Uhr erneut statt. Auch dieses Mal wird er geleitet von Celia Burgdorff (Paris) und Britta Hermans (Bonn) und über Big Blue Button abgehalten. Den Link erhalten Sie nach der Anmeldung einige Tage vor Beginn des Webinars. Ein Download ist nicht erforderlich, Sie …

#dehypo9: Neun Blogs, die ich gerne lese – die Empfehlungen der Community

Unser deutschsprachiges Blogportal für die Geistes- und Sozialwissenschaften, de.hypotheses, feierte am 9. März 2021 seinen neunten Geburtstag! Herzlichen Dank dafür an unsere immer größer werdende Blog-Community, die mit ihren interessanten und thematisch vielfältigen Beiträgen zum Lesen und Nachdenken, zu Austausch und Diskussion anregt und für die Sichtbarkeit der Geisteswissenschaften sorgt. In unserer Geburtstagsaktion #dehypo9 haben wir den 9. März 2021 kurzerhand zum „Tag der geisteswissenschaftlichen Blogs“ ausgerufen und die Bloggenden gebeten, uns und der Welt ihre Favoriten der geisteswissenschaftlichen Blogosphäre in allen Sprachen, Formen, …

47 Slider-Beiträge bei de.hypotheses März 2020 – Februar 2021 #dehypo9

Auch zum neunten Geburtstag von de.hypotheses haben wir ein „Best of“ des vergangenen Jahres für Sie zusammengestellt. Hier gibt es die Auflistung der Beiträge, die im vergangenen Jahr von Redaktion und Community Management in den Slider der Startseite ausgewählt worden sind. Wie ein Blogbeitrag in den Slider gewählt wird, steht hier beschrieben. Gerne nehmen wir auch aus der Community Slider-Empfehlungen an: Wenn Sie der Meinung sind, ein Beitrag gehört auf die Startseite oder in den Slider von de.hypotheses, senden Sie uns eine Mail oder twittern …

„Unser Lieblingsblog ist immer dasjenige, das es noch nicht gibt“ – Interview mit dem Team von Hypothèses aus Marseille #dehypo9

Anlässlich des 9. Geburtstages von de.hypotheses haben wir das französische Hypothèses-Team in Marseille zur Entstehung des Blogportals und zu aktuellen Fragen rund um das Wissenschaftsbloggen interviewt. Wir wünschen Ihnen eine „bonne lecture“ 😉 . de.hypo: Das Portal fr.hypotheses.org, das französische “Mutterportal” der internationalen Plattform Hypothèses, gibt es schon seit 2009. Damals war in Deutschland die Szene an geisteswissenschaftlichen Blogs sehr überschaubar. Unter Blogs verstand man eher private Internet-Tagebücher.  Team Marseille: 2009 war das auch in Frankreich so! Blogs waren vor allem private Orte, in …

Workshop: „Bloggen für Historiker/innen“, 25. März 2021, 9:00-12:30 Uhr

Wissenschaftliche Blogs haben ein hohes Potential für die schnelle Verbreitung und Diskussion aktueller Forschungsinhalte. Als neue Form der fachwissenschaftlichen Kommunikation nutzen Blogs die Möglichkeiten des Internets und des Web 2.0 für eine direkte und interaktive Publikation. Angesprochen wird neben der akademischen Community immer auch die breite Öffentlichkeit, denn jedes Blog ist ein Fenster in den Elfenbeinturm Wissenschaft. Als öffentlich geführte „wissenschaftliche Notizbücher“ eignen sich Blogs zur selbstkritischen Reflexion des eigenen Forschungsprozesses wie auch zur Dokumentation desselben. Darüber hinaus ermöglicht Bloggen den Wissenschaftler:innen bereits in …

Neun geisteswissenschaftliche Blogs, die ich gerne lese… #dehypo9

Da Sie hier in diesem Beitrag gelandet sind, scheint Sie das Thema zu interessieren. Das trifft sich gut, uns nämlich auch!! Daher rufen wir den 9. Geburtstag von de.hypotheses am 9. März 2021 kurzerhand zum „Tag der geisteswissenschaftlichen Blogs“ aus und sammeln Blogs, die Sie gerne lesen, in denen Sie gerne schreiben und kommentieren oder in dem Sie sich Gastbeiträge von anderen Autor:innen (welche?) vorstellen können!((1)) Wie jedes Jahr an den Geburtstagen der deutschsprachigen Plattform für geisteswissenschaftliche Blogs möchten wir auf die Vielfalt und …

Verstärkung für das Community Management: Britta Hermans

Seit Januar 2021 verstärke ich das Team des Community-Managements von de.hypotheses.org und vertrete Ulrike Stockhausen während ihrer Elternzeit als Referentin für digitale Wissenschaftskommunikation bei der Max Weber Stiftung in der Geschäftsstelle in Bonn. Parallel studiere ich im Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der Technischen Hochschule Köln. Zuvor habe ich meinen Master in Geschichte mit Schwerpunkt Mittelalter in Bonn gemacht. In meiner Abschlussarbeit habe ich mich mit der Vita Brunonis des Ruotger beschäftigt, einer Lebensbeschreibung des Kölner Erzbischofs Brun, aus dem 10. Jahrhundert. Außer dem …

„Verstärkung für das Community Management: Britta Hermans“ weiterlesen

Webinar x2: Bloggen bei de.hypotheses

Der Corona-bedingte Digitalisierungsschub hat sich auch bei uns bemerkbar gemacht: In den letzten Monaten haben wir zahlreiche neue Blogs aufgenommen, die nun das de.hypotheses-Universum ergänzen. Andere Bloggende, die schon länger dabei sind, haben das Online-Semester zum Anlass genommen, ihre Blogs inhaltlich oder optisch zu überarbeiten. Kurzum: Wir merken, Sie haben Fragen und wünschen sich Austausch! Egal, ob Sie sich noch ganz am Anfang befinden (oder noch gar nicht begonnen haben) oder schon länger dabei sind: In einem zweiteiligen Webinar bieten wir die Gelegenheit, die …

„Webinar x2: Bloggen bei de.hypotheses“ weiterlesen

Academic Blogging in the Humanities: A Survey of de.hypotheses Bloggers

In the fall of 2018, we conducted an anonymous online survey among academic bloggers in the humanities. Our goal was to find out more about bloggers’ motivation as well as their practical routines: Why do humanities scholars blog? What makes a blog or a blog post successful in their eyes? What does the publishing process look like from an editorial perspective? And finally, how do blogs fit into the academic discourse? A total of 204 people participated in the survey. The comprehensive questionnaire was …

„Academic Blogging in the Humanities: A Survey of de.hypotheses Bloggers“ weiterlesen

Does Blogging Make You a Better Academic? Writing Practices in Scholarly Blogs in the Humanities

For the Master Class „Digital History and Hermeneutics“ held via Webex by the C2DH on June 24th-25th 2020, I was asked to give a keynote speech on scientific blogging. The guest lecture was recorded by the organisers, so I am happy to post the video here in this blog. The presentation deals with academic blogs in the humanities as a way of communicating research results with peers and larger audiences: What has changed, and what is radically new within this digital practice that has …

„Does Blogging Make You a Better Academic? Writing Practices in Scholarly Blogs in the Humanities“ weiterlesen

Was Geisteswissenschaftler*innen zu Corona zu sagen haben

Wer in den letzten zwei Wochen einen Blick auf die Startseite von de.hypotheses geworfen hat, hat sicher gemerkt: Auch hier mehren sich Beiträge, die die Auswirkungen der Pandemie in den Fokus nehmen. Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen betrachten die gesellschaftliche Dimension des Krisenzustands und hinterfragen historische Vergleiche mit Kriegen oder anderen Pandemien. Sie berichten davon, welche Auswirkungen der Stillstand des öffentlichen Lebens auf ihre Forschungsprojekte hat, entlarven Verschwörungstheorien oder forschen nach regionalen Unterschieden in der Aussprache des Wortes Quarantäne. Andere sammeln Tipps und Tricks für wissenschaftliches …

„Was Geisteswissenschaftler*innen zu Corona zu sagen haben“ weiterlesen

Rückblick – Ausblick: dem Blogportal de.hypotheses zum 8. Geburtstag

Heute vor acht Jahren, am 9. März 2012, feierten wir in München mit der Tagung “Weblogs in den Geisteswissenschaften” die feierliche Eröffnung des Blogportals für die Geistes- und Sozialwissenschaften de.hypotheses. Die Resonanz damals in Blogs und Presse war beachtlich, und was mit rund zwölf Wissenschaftsblogs klein anfing, nahm schnell Schwung auf: Schon ein Jahr später waren rund 65 Blogs auf der deutschsprachigen Plattform aktiv. Neu entstanden vor allem themenzentrierte Blogs zu Forschungsprojekten und Dissertationen, Gemeinschaftsblogs, Quellenblogs und Tagungsblogs((1)). Für die Geisteswissenschaften war das durchaus …

„Rückblick – Ausblick: dem Blogportal de.hypotheses zum 8. Geburtstag“ weiterlesen

32 Slider-Beiträge bei de.hypotheses März 2019 – Februar 2020 #dehypo8

Zum achten Geburtstag von de.hypotheses gibt es hier die Auflistung der Beiträge, die im vergangenen Jahr von Redaktion und Community Management in den Slider der Startseite ausgewählt worden sind, sozusagen ein “Best of” des vergangenen Jahres.   Teilen Sie uns gerne mit, wenn Sie der Meinung sind, ein Beitrag gehört auf die Startseite oder in den Slider von de.hypotheses: einfach einen Tweet des Beitrags mit hashtag #dehypostart oder #dehyposlide twittern und wir schauen uns den Beitrag an.    Mit herzlichem Dank an alle Bloggenden …

„32 Slider-Beiträge bei de.hypotheses März 2019 – Februar 2020 #dehypo8“ weiterlesen

Hip hip hurra – de.hypotheses wird 8! Bekanntgabe der ausgewählten Beiträge unserer Geburtstagsaktion #dehypo8

Das deutschsprachige Blogportal für die Geistes- und Sozialwissenschaften, de.hypotheses, feierte gestern achtjährigen Geburtstag! Dafür danken wir unserer Blog-Community sehr herzlich, die mit ihren lebendigen, anregenden und kontroversen Beiträgen immer wieder zum Weiterdenken und Mitdiskutieren anregt und für die Sichtbarkeit der Geisteswissenschaften sorgt. In unserer Geburtstagsaktion #dehypo8 haben wir alle Bloggenden aufgerufen, einen Lieblingsbeitrag (ihres eigenen oder eines anderen Blogs) zur Übersetzung einzureichen, der dann auf einem der internationalen Blogs der Plattform erscheinen soll. Denn schließlich gehört de.hypotheses zu der internationalen – und polyglotten – …

„Hip hip hurra – de.hypotheses wird 8! Bekanntgabe der ausgewählten Beiträge unserer Geburtstagsaktion #dehypo8“ weiterlesen

Acht Jahre de.hypotheses: Aufruf für Gastbeiträge auf internationalen Hypotheses-Blogs #dehypo8

In diesem Jahr feiert de.hypotheses seinen 8. Geburtstag! Mit zwölf Wissenschaftsblogs an den Start gegangen, zählen mittlerweile rund 300 aktive Blogs zur deutschsprachigen Community der „Forschungsnotizbücher“. Dabei gehört jedes Blog gleichzeitig der internationalen Gemeinschaft an, die zusammen hypotheses.org ausmachen. Dort tummelt sich eine große Vielfalt an geisteswissenschaftlichen Themen: Es geht um die Geschichte von Rezepten, um kollektive Governance in der Frühmoderne, um die Darstellung von Zufall in der Kunst oder um das Zusammenspiel von Politik und Psychoanalyse. Und das sind nur vier von über …

„Acht Jahre de.hypotheses: Aufruf für Gastbeiträge auf internationalen Hypotheses-Blogs #dehypo8“ weiterlesen

Was macht eigentlich das Community Management von de.hypotheses?

Von Celia Burgdorff und Ulrike Stockhausen Wer den Begriff „Community Management“ googelt merkt schnell, dass diese Berufsbezeichnung nicht besonders seriös wirkt. Einigen Memes nach zu urteilen, ist der oder die Community Manager/in eine komische Kreatur, die hauptsächlich für eine Passwort-Liste verantwortlich ist und den Tag ansonsten damit verbringt, auf Facebook und Twitter zu prokrastinieren und andere zu trollen. Klingt genial, aber ist es so? Nun, entgegen aller Vorurteile haben wir bei de.hypotheses alle Hände voll zu tun. Wir, das sind Ulrike Stockhausen von der …

„Was macht eigentlich das Community Management von de.hypotheses?“ weiterlesen

Das Community Management stellt sich vor: Ulrike Stockhausen

Mir hat das Bloggen so viel Spaß gemacht, dass ich es zum Beruf gemacht habe: Als Mitgründerin und Autorin des interdisziplinären Promotions-Blogs cafcumlaude.de teile ich Gedanken und Erfahrungen über so vielfältige Themen wie: Ist eine Promotion das richtige für mich? Was ist der Vorteil von Zotero gegenüber Citavi? Wie komme ich aus dem Promotions-Blues wieder raus? Und wie funktioniert das mit dem Geld von der VG Wort? Am Bloggen fasziniert mich vor allem der Aspekt der Community. Beim Bloggen – und beim Lesen von …

„Das Community Management stellt sich vor: Ulrike Stockhausen“ weiterlesen

Das Community Management stellt sich vor: Celia Burgdorff

Seit Juni 2019 bin ich Teil des Community-Managements von de.hypotheses.org und Mitarbeiterin am Deutschen Historischen Institut Paris im Bereich der Wissenschaftskommunikation. Parallel arbeite ich an meiner Dissertation zu dem Thema: „Festung Europa“? Euro-kritische Diskurse und Wahrnehmungen in den Medien und internationalen Beziehungen (1970-2009). Die Arbeit entsteht im co-tutelle Verfahren an der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne und der Ludwigs-Maximilians-Universität München. Hauptsächlich arbeite ich mit digitalisierten Quellen und interessiere mich generell für die vielfältigen Möglichkeiten, die digitale Tools und das Internet für die historische Forschung und …

„Das Community Management stellt sich vor: Celia Burgdorff“ weiterlesen

Strategische Kommunikation: wie Geisteswissenschaftler*innen bloggen. Ergebnisse der Umfrage bei de.hypotheses

Im Herbst 2018 haben wir bei geisteswissenschaftlichen Bloggenden eine anonyme Online-Umfrage durchgeführt, die den Fragen nachging, aus welchen Gründe Geisteswissenschaftler*innen bloggen, wann ein Blog oder Blogbeitrag aus ihrer Sicht erfolgreich ist, wie sie Beiträge und Publikationsablauf formal und redaktionell gestalten und wie sich Blogs in den wissenschaftlichen Diskussions- und Informationsraum einfügen. Beteiligt haben sich insgesamt 204 Personen, vollständig ausgefüllt wurde der umfangreiche Fragebogen von 147 geisteswissenschaftlichen Bloggenden, davon 98 von der Plattform de.hypotheses. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen, die mitgemacht und bis …

„Strategische Kommunikation: wie Geisteswissenschaftler*innen bloggen. Ergebnisse der Umfrage bei de.hypotheses“ weiterlesen

7 Fragen an Charlotte Jahnz, Hanna Pletziger und Tina Rudersdorf #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 – 7 Fragen an …“, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Charlotte Jahnz, Hanna Pletziger und Tina Rudersdorf sind verantwortlich für die Blogs Geisteswissenschaft im Dialog, Geisteswissenschaft als Beruf, das Trafo-Blog sowie für das Blogportal Wissen in Verbindung, das alle Blogs der Max Weber Stiftung bündelt. 1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? 2012 hat die Max Weber Stiftung begonnen, gemeinsam mit dem DHI Paris und OpenEdition die deutschsprachigen Blogs bei …

„7 Fragen an Charlotte Jahnz, Hanna Pletziger und Tina Rudersdorf #dehypo7“ weiterlesen

7 Fragen an Gabriele Groschner #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 – 7 Fragen an …“, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Gabriele Groschner betreibt das Blog Tonale Malerei. 1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? Ich bin erst seit Anfang 2018 bei hypotheses, und es ist mein erster Blog. Ich finde es spannend, neben dem analogen Publikatieren ein Refugium zu haben, indem man Gedanken isoliert, dafür prägnanter und einmal anders denken kann. 2. Was hat Sie bewogen, dabei zu bleiben? Das Spektrum an …

„7 Fragen an Gabriele Groschner #dehypo7“ weiterlesen

7 Fragen an Karoline Döring #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 – 7 Fragen an …“, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Karoline Döring ist in der Redaktion von de.hypotheses und eine der Macherinnen des Blogs Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte. 1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? Vor sieben Jahren habe ich meinen jetzigen Blogkollegen Björn Gebert auf einer Veranstaltung kennengelernt. Seine Begeisterung hat mich damals mitgerissen. Ich war mit der Diss fertig und das Thema für das zweite wissenschaftliche Buch stand schon …

„7 Fragen an Karoline Döring #dehypo7“ weiterlesen

7 Fragen an Vanina Kopp #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 – 7 Fragen an …“, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Vanina Kopp betreibt das Blog. Ihr Blog Jeux et Enjeu zur Sommeruniversität des DHI Paris 2015 ist eingestellt. Manchmal trägt Vanina Kopp auch beim Mittelalterblog bei. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? Wir werden am DHIP sehr dazu ermutigt (immerhin ist Mareike König hier unsere Digital Humanities-Königin), und die Unterstützung im Haus mit einem Teil des Hypotheses-Teams senkte die Hemmschwelle. …

„7 Fragen an Vanina Kopp #dehypo7“ weiterlesen

7 Fragen an Denis Walter #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 –7 Fragen an …“, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Denis Walter betreibt das Blog Philosophie – Phisolophie. 1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? Ich habe mit meinem Philophiso-Blog angefangen, weil ich mich im Schreiben für die Dissertation üben wollte. Regelmäßig etwas in die Öffentlichkeit bringen zu müssen, erhält einen kleinen, aber feinen Druck aufrecht, zu publizieren. Dann kam ein zweiter Gedanke dazu: Ich wollte tatsächlich ein bisschen für das, …

„7 Fragen an Denis Walter #dehypo7“ weiterlesen

Sieben Fragen an Katja Hering, Kelly McCullough, Atiba Pertilla #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 – 7 Fragen an …“, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Katja Hering, Kelly McCullough und Atiba Pertilla sind verantwortlich für das Blog „Href: A Link to Digitized Primary Source Projects in German and Global History“. 1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? Wir haben unseren Blog href begleitend zur DFG-geförderten Modernisierung unseres digitalen Angebots German History in Document and Images (GHDI) begonnen. Wir sehen den Blog als Möglichkeit, über die …

„Sieben Fragen an Katja Hering, Kelly McCullough, Atiba Pertilla #dehypo7“ weiterlesen

7 Fragen an Harald Lordick #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 –7 Fragen an …“, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Harald Lordick betreibt das Blog „Deutsch-jüdische Geschichte digital“. 1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen?Ich habe hier die Chance gesehen, zeitnah über Aktivitäten zu berichten, unabhängig zu publizieren, und ruhig auch mal hemdsärmelig aus den sonst doch recht starren wissenschaftlichen Gepflogenheiten auszubrechen. Und sicher nicht zuletzt: von einer wohlwollenden Community zu profitieren. Dass sich Bloggen zur Projektbegleitung eignet und einem Arbeitskreis …

„7 Fragen an Harald Lordick #dehypo7“ weiterlesen

7 Fragen an Michael Kaiser #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 –7 Fragen an …“, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Michael Kaiser betreibt das „ dk-Blog “ zum Dreißigjährigen Krieg. 1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? Auch wenn meine Diss zum Dreißigjährigen Krieg schon lange zurücklag, hatte ich immer noch so viel Material, das nicht richtig ausgewertet war, aber womöglich auch nicht für einen Aufsatz reichte. Darunter befanden sich aber viele wichtige Hinweise und aufschlussreiche Befunde, die ich nicht ungenutzt …

„7 Fragen an Michael Kaiser #dehypo7“ weiterlesen

7 Fragen an Levke Harders #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 – 7 Fragen an …“, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Levke Harders betreibt das Blog „Migration und Belonging“. 1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? Der Enthusiasmus von Anette Schlimm (https://uegg.hypotheses.org), Timo Luks (https://timoluks.wordpress.com) und Mareike König (u.a. https://19jhdhip.hypotheses.org) hat mich überzeugt, mein neues Forschungsprojekt von Anfang an mit einem Blog zu begleiten. Schon in der Vorbereitung und bei den ersten Blogposts habe ich dann festgestellt: Bloggen macht Spaß! 2. …

„7 Fragen an Levke Harders #dehypo7“ weiterlesen

7 Fragen an Jürgen Hermes

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7  – 7 Fragen an …“ , die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Jürgen Hermes betreibt das Blog „TEXperimenTales“ . Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? Als ich meine Dissertation fertig geschrieben und abgegeben hatte, war ich irgendwie so in Schwung, dass ich diesen irgendwohin umleiten musste. Ich wollte die Arbeit, die ich mir mit der Dissertation gemacht hatte, auch nicht nur in Buchform veröffentlichen, selbst wenn ich das Open Access tat. …

„7 Fragen an Jürgen Hermes“ weiterlesen

7 Fragen an Tobias Becker #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 –7 Fragen an …“, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Tobias Becker betreibt das Blog „Homesick for Yesterday“. 1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? Ganz einfach, weil Mareike König Hypotheses bei uns am DHI in London vorgestellt hat und ich daraufhin Lust bekam, das einmal auszuprobieren. Ich hatte damals die Hoffnung, der Blog könnte eine Art B-Seite oder Feldtagebuch zum Buchprojekt sein. Das ist mir bisher nicht so ganz gelungen, …

„7 Fragen an Tobias Becker #dehypo7“ weiterlesen

7 Fragen an Isabel Steinhardt #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 – 7 Fragen an …“, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Isabel Steinhardt betreibt das Blog „Sozialwissenschaftliche Methodenberatung. Blog mit Beiträgen zu qualitativen sozialwissenschaftlichen Methoden “ . 1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? Seit mehr als drei Jahren führe ich an der Universität Kassel Methodenberatungen für qualitative Methoden durch. In diesem Zusammenhang habe ich nach einem Medium gesucht, sich wiederholende Fragen öffentlich zu beantworten und zugänglich zu machen. Das Blog …

„7 Fragen an Isabel Steinhardt #dehypo7“ weiterlesen

7 Fragen an Björn Gebert #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7  – 7 Fragen an …“ , die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten. Björn Gebert ist einer der Initiatoren und Redakteure des Blogs „Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte“. 1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen? Um neue Informations-, Kommunikations- und Publikationsangebote für Studierende und Forschende in den mediävistischen Disziplinen zu schaffen, um Forschung transparenter zu vermitteln, und nicht zuletzt auch, um das elektronische Publizieren und Open Access in der Mittelalterforschung zu etablieren! …

„7 Fragen an Björn Gebert #dehypo7“ weiterlesen