Planet History

Rheinische Geschichte

Die Abstracts zur Tagung „Die Stadt und die Anderen“

In den kommenden Wochen werden an dieser Stelle die Abstracts zur Tagung „Die Stadt und die Anderen. Wahrnehmung und Erfahrung von Fremdheit in Selbstzeugnissen und Chroniken des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit“ (Bonn, 24.–25. Sept. 2018) veröffentlicht. Eröffnet wird die Tagung von PD Dr. Andreas Rutz (Mo., 24.09.2018, 9.30–10.00 Uhr), Forschungsstipendiat der Gerda Henkel Stiftung Mehr »

Alle Infos zur Tagung „Die Stadt und die Anderen“ jetzt im Flyer!

Der Flyer zur Tagung „Die Stadt und die Anderen. Wahrnehmung und Erfahrung von Fremdheit in Selbstzeugnissen und Chroniken des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit“  am 24. und 25. September 2018 in Bonn steht zum Download bereit. Sie können ihn gerne per Mail oder auf anderen Wegen verbreiten! Mitglieder des Vereins für geschichtliche Landeskunde der Rheinlande Mehr »

Nordrhein-Westfälisches Zeitungsportal freigeschaltet

Am 29. und 30. Juni fand im Institut für Zeitungsforschung in Dortmund eine gut besuchte Fachtagung zu historischen Zeitungen statt. Im Laufe der Veranstaltung ist das nordrhein-westfälisches Zeitungsportal zeit.punktNRW für die Öffentlichkeit freigeschaltet worden. Mehr als 240 Zeitungstitel und 2,5 Millionen Seiten sind über das neue Landesportal online verfügbar. Da der große Bestand digitalisierter Bonner Mehr »

zuckerGEBÄCK – NASCHwerk

Im Historischen Seminar halten Kaffee und Kuchen Einzug! Dort ist seit dem 27. Juni 2018 eine studentische Ausstellung zum Thema Zuckerkonsum und Süßspeisen in der Frühen Neuzeit zu sehen. Ausgestellt sind unter anderem historische Backformen, Kochbücher, Rezepte und eine Dröppelmina. Dargestellt ist die Geschichte und Verbreitung von Süßspeisen zwischen 1500 und 1800 in Europa. Highlight Mehr »

Kosmos Köln

Am 7. Juni fiel der Startschuss für die neue „Forschungsstelle Geschichte Kölns“. Am folgenden Tag erfolgte eine inhaltliche Bestandsaufnahme von Projekten zur Kölner Stadtgeschichte in Form eines Workshops zum Thema „Kosmos Köln“ im Grevenhaus. Unter der Leitung von Professor Dr. Karl Ubl und Professor Dr. Gudrun Gersmann wurde die Forschungsstelle an der Universität zu Köln Mehr »

Der Tag der Kölner Stadtgeschichte

Der erste „Tag der Kölner Stadtgeschichte“ findet vom 29. bis zum 30. September 2018 statt und trägt den Titel „Von der römischen Siedlung zur Großstadt am Rhein – Über 2.000 Jahre Stadtgeschichte Köln“. Das Ziel ist es, Stadthistoriker, Geschichtsinteressierte und Geschichtsvereine, die sich mit der Geschichte Kölns beschäftigen, zusammen zu bringen. Der Tag der Kölner Stadtgeschichte Mehr »

Auswandererforschung im Nationalsozialismus

Die sogenannten Auslandsdeutschen, Nachfahren von teilweise vor Jahrhunderten insbesondere nach Südosteuropa sowie Nord- und Südamerika ausgewanderten Menschen, spielten in der NS-Ideologie und Propaganda eine wichtige Rolle. Sie galten als kultureller Vorposten des ‚Deutschtums im Ausland‘ und wurden dementsprechend für die politischen Zwecke des Regimes instrumentalisiert. Der Auswandererforschung kam in diesem Zusammenhang die Aufgabe zu, Personen Mehr »

Ein Sturz mit Folgen

Für die Geschichtswissenschaft der Universität Bonn jagt ein Jubiläum und Gedenkjahr das andere. Nach dem Reformationsjahr 2017 jährt sich in diesem Jahr nicht nur die Gründung der Universität Bonn zum 200. Mal,[1] sondern auch eines der wohl populärsten Ereignisse der Frühen Neuzeit feiert seinen 400. Geburtstag: Der Prager Fenstersturz vom 23. Mai 1618. Bekannt ist Mehr »

Hermann Weinsbergs Wahrnehmung von Schottland

Unser Kollege Jonas Bechtold absolviert zur Zeit ein Auslandssemester in Schottland. Ein Anlass, Hermann Weinsberg und seine Wahrnehmung dieses Landes genauer zu betrachten. Da Hermann Weinsberg Schottland selbst nie besucht hat, kompilierte er seine Schilderungen von Ereignissen in Schottland aus schriftlichen Quellen aus, die er in Köln bekommen konnte. Das heißt auch, dass Nachrichten über Mehr »

„Winzerfeste für die Volksgemeinschaft“

Wohl nirgends scheint das überkommene Brauchtum um den heimischen Rebensaft lebendiger als in den lokalen Weinfesten, wie sie in praktisch jedem Winzerort alljährlich an einem bestimmten Wochenende gefeiert werden. Dabei handelt es sich bei näherem Hinsehen indes keineswegs um eine uralte Tradition, wie den Besuchern gerne suggeriert wird. „Bis auf ganz wenige Ausnahmen sind sämtliche Mehr »

„abentz und morgens mit eim langen swanz“

Kometen sind ein Spektakel, für das es sich lohnt, fern von anthropogener Lichtverschmutzung auf einsamen Feldwegen zu stehen und nackenfeindlich auf einen kleinen weißen Streifen in der Nacht zu schauen. Kometen haben die Menschen schon immer bewegt und interessiert, auch Kölner im 16. Jahrhundert. Das Wort Komet stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Haarstern“, weil Mehr »

„abentz und morgens mit eim langen swanz“

Kometen sind ein Spektakel, für das es sich lohnt, fern von anthropogener Lichtverschmutzung auf einsamen Feldwegen zu stehen und nackenfeindlich auf einen kleinen weißen Streifen in der Nacht zu schauen. Kometen haben die Menschen schon immer bewegt und interessiert, auch Kölner im 16. Jahrhundert. Das Wort Komet stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Haarstern“, weil Mehr »

„Tod aus der Luft“

Die Bombenangriffe auf Koblenz im Zweiten Weltkrieg haben sich tief in das kollektive Gedächtnis der Koblenzer Bevölkerung gegraben. Doch schon im Ersten Weltkrieg waren Bomben auf Koblenz gefallen, die Tod und Zerstörung brachten, aber dennoch heute weitgehend vergessen sind. Dabei wurden im Ersten Weltkrieg alle späteren Strukturen und Muster des Bombenkriegs grundgelegt, die bis auf Mehr »

„200 Jahre Musikverein – zurück in die Zukunft“

Im Rahmen der Vortragsveranstaltung „Partnerarchive zu Gast im Heinrich-Heine-Institut“ anlässlich des 9. Tages der Archive in Düsseldorf am Dienstag, den 6. März 2018,  hielt Dr. Martin Schlemmer, einen Vortrag über das Vereinsarchiv und das Projekt „Digitales Archiv“ des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf (ASMVD). Bei dieser Gelegenheit präsentierten Christian Leitzbach das Zentralarchiv der Rheinmetall AG und Mehr »

„200 Jahre Musikverein – zurück in die Zukunft“

Im Rahmen der Vortragsveranstaltung „Partnerarchive zu Gast im Heinrich-Heine-Institut“ anlässlich des 9. Tages der Archive in Düsseldorf am Dienstag, den 6. März 2018,  hielt Dr. Martin Schlemmer, einen Vortrag über das Vereinsarchiv und das Projekt „Digitales Archiv“ des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf (ASMVD). Bei dieser Gelegenheit präsentierten Christian Leitzbach das Zentralarchiv der Rheinmetall AG und Mehr »

Revolutionsemigranten im Großraum Maas-Mosel-Rhein 1787–1815

Die revolutionsbedingte Emigration nach 1789 reiht sich in die größten Wanderungsbewegungen der europäischen Vormoderne ein. In der Hoffnung auf eine baldige Rückkehr suchte die Mehrheit der ca. 150.000 Emigranten Zuflucht an den Außengrenzen des revolutionären Frankreich. In übergreifender Perspektive untersucht das Dissertationsprojekt Erscheinungsformen und Wechselwirkungen dieses Fluchtverhaltens in den städtereichen Aufnahmegebieten zwischen Maas und Rhein, Mehr »

Auftaktveranstaltung zum Ausstellungsprojekt „Die Universität Bonn im Nationalsozialismus“

In den letzten Monaten hat eine Gruppe Studierender der Universität Bonn eine Ausstellung zu ihrer Universität im Nationalsozialismus geplant und verwirklicht. In akribischer Kleinarbeit wurde, auf der Grundlage eines Ausstellungskonzeptes, das Historikerinnen und Historiker des Instituts für Geschichtswissenschaft (IGW) der Universität Bonn entwickelt haben, in Gruppen zu unterschiedlichen Themenkomplexen rund um das Thema der Ausstellung Mehr »

Die Außenbeziehungen der Reichsstadt Aachen mit Frankreich 1656-1715

Die Aachener Stadtgeschichte ist für die Frühzeit, die Karolingerzeit und das Hoch- und Spätmittelalter durch die Forschung gut erschlossen, doch für die Frühe Neuzeit weist sie überraschend große Lücken auf.[1] Zu diesen Lücken gehört das vielseitige Verhältnis der alten Kaiserstadt zum benachbarten Königreich Frankreich, das unter Ludwig XIV. vielfach kriegerisch nach Osten ausgriff – weit Mehr »

Ein vergessener Held?

Vor 100 Jahren endete im Herbst 1918 der Erste Weltkrieg. Der Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins widmet diesem Ereignis die Vortragsreihe „Krieg in der Luft: Der Siegeszug einer neuen Waffengattung am Ende des Ersten Weltkriegs“, in deren Mittelpunkt das Aufkommen und die Etablierung einer neuen Waffengattung in der Kriegsführung steht, deren tödliche Folgen Mehr »

Gesamtübersicht Tagungsblog #Lftbonn17

 „Christen und Muslime in Mittelalter und Frühneuzeit. Ein Schlüsselthema des Geschichtsunterrichts im interdisziplinären Fokus“ – diese Lehrerfortbildung und Tagung fand am 16. und 17. November 2017 im Haus der Geschichte in Bonn statt. Hier finden Sie alle Beiträge auf einen Blick! Die Tagung griff grundsätzliche Fragen und Herausforderungen des Großthemas Religion in der Forschung und Mehr »

Rezensionen der Rheinischen Vierteljahrsblätter bei recensio.regio

Neben zehn weiteren Zeitschriften wird auf der landesgeschichtlichen Plattform recensio.regio ab dem Jahrgang 79 (2015) der gesamte Rezensionsteil der Rheinischen Vierteljahrsblätter online veröffentlicht. Die  neue Unterplattform von recensio.net, die explizit für Landesgeschichte gemacht wurde, ging am 6. Februar online. Die Einstellung der Rezensionen über recensio.regio ist als eine Ergänzung zur offenen Verfügbarkeit der Rheinischen Vierteljahrsblätter Mehr »

Christen und Muslime in Mittelalter und Frühneuzeit

Am 16. und 17. November 2017 fanden sich im Haus der Geschichte in Bonn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fachbereiche Geschichtswissenschaft, Geschichtsdidaktik und Islamwissenschaft, sowie Geschichtslehrerinnen und –lehrer zu einer interdisziplinären Lehrerfortbildungstagung zusammen. Diese zweitägige Veranstaltung setzte sich mit dem Inhaltsfeld 2 „Islamische Welt – christliche Welt: Begegnungen zweier Kulturen in Mittelalter und früher Neuzeit“ des Mehr »

Den Uni-Gründern auf die Finger schauen:

Am 18. Oktober 2018 wird der 200. Geburtstag der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn in einem großen Festakt gefeiert. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und viele Ehrengäste werden dabei der Jubilarin ihre Aufwartung machen. Die Inhalte dieser Veranstaltung werden die jüngeren Erfolge und Entwicklungen der Universität dominieren, den Rahmen und Zeitpunkt allerdings legt die ältere Universitätsgeschichte fest: Denn der Mehr »

Gesamtübersicht Tagungsblog #Bonn1648

Warum Friedenschließen so schwer ist: Der Westfälische Friedenskongress in interdisziplinärer Perspektive – diese Tagung von Dr. Dorothée Goetze und Dr. Lena Oetzel fand vom 31.08. bis 01.09.2017 in Bonn statt. Hier finden Sie alle Beiträge auf einen Blick! Die Tagung griff die lange Tradition der historischen Friedensforschung im Rheinland, insbesondere in Bonn, auf. Als Kooperationspartner haben Mehr »

„den 3. jan. ist min geburtztag gewest, bin, got hab lob, 50[0] jar alt worden“

Heute jährt sich zum 500. Mal der Geburtstag des bekanntesten Chronisten der Kölner Stadtgeschichte. Seine autobiografischen Aufzeichnungen sind eine wichtige Quelle für die frühneuzeitliche Kulturgeschichte und bieten für viele geschichtswissenschaftliche Fragestellungen bemerkenswerte Ansätze und Einblicke in das Leben eines Kölner Bürgers im 16. Jahrhundert.[1] Hermann wurde am 3. Januar 1518 als ältester Sohn von insgesamt Mehr »

Nobilitas litigat. Zur Streitkultur des Adels vom Mittelalter bis heute

Die Streitbarkeit des waffentragenden, Militärdienst leistenden, auf Burgen wohnenden Adels soll das Thema des IV. Kolloquiums des Deutsch-Niederländischen Arbeitskreises für Adelsgeschichte sein – an einem Originalschauplatz, der mittelalterlichen Burg Vischering, die im Spätherbst 2017 mit einer neuen Dauerausstellung wieder neu zugänglich wird. Zugleich wird an ein im Münsterland 2018 vielbeachtetes Thema – Krieg und Frieden Mehr »

Der #Bonn1648-Jahresrückblick

Das Jahr nähert sich dem Ende. Es ist Zeit für Glühwein, Weihnachtsmärkte, gestresste Menschen – und Jahresrückblicke! Auch #Bonn1648 möchte zurückschauen und zwar nicht nur auf einen ereignisreichen akademischen Sommer im Zeichen des Westfälischen Friedenskongresses, sondern auch auf das politische Jahr 2017. Denn in den aktuellen politischen Debatten erreichte der Westfälische Friedenskongress eine bisher unbekannte Mehr »

Eberbach

Der Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins lädt ein zum Vortrag von Dr. Berthold Prößler (Koblenz): Eberbach – Der Wein der Abtei und der Domäne Dienstag 09. Januar 2018 18:00 Uhr Vortragssaal des Landeshauptarchivs Koblenz Karmeliterstraße 1-3, 56068 Koblenz Gäste sind – wie immer – herzlich willkommen! Im Anschluss lädt der VGKM zum traditionellen Jahreswechsel-Umtrunk in Mehr »

Eberbach

Der Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins lädt ein zum Vortrag von Dr. Berthold Prößler (Koblenz): Eberbach – Der Wein der Abtei und der Domäne Dienstag 09. Januar 2018 18:00 Uhr Vortragssaal des Landeshauptarchivs Koblenz Karmeliterstraße 1-3, 56068 Koblenz Gäste sind – wie immer – herzlich willkommen! Im Anschluss lädt der VGKM zum traditionellen Jahreswechsel-Umtrunk in Mehr »

Die Jülichsche Ritterschaft im 15. Jahrhundert

Dieser Werkstattbericht enthält Überlegungen zu meinem laufenden Dissertationsprojekt bei Professor em. Dr. Manfred Groten an der Rheinschen-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Einige der hier gestellten Fragen sind bewusst offen formuliert, weil sie im gegenwärtigen Stadium der Arbeit noch nicht beantwortet werden können. 1. Die Landständische Verfassung und der Begriff “Ritterschaft” Der Begriff „Landstände“ ist in der Forschung seit langem feststehend: Mehr »

#UniBonn1933-45

Studieren und lehren unterm Hakenkreuz? Uniformierte im Hörsaal? Die Universität unter Bombenbeschuss? Der Nationalsozialismus und der Zweite Weltkrieg waren von 1933 bis 1945 selbstverständlich auch in der beschaulichen Stadt Bonn allgegenwärtig. Dies gilt auch für die seit 1818 bestehende Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Sie wurde gleichgeschaltet, viele Professoren, Mitarbeiter und Studierende waren Mitglieder der NSDAP, andere Mehr »

Christen und Muslime in Mittelalter und Frühneuzeit

Zu zahlreichen Referaten der bevorstehenden Bonner Tagung “Christen und Muslime in Mittelalter und Frühneuzeit. Ein Schlüsselthema des Geschichtsunterrichts im interdisziplinären Fokus” (16.–17.11.2017, Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn) liegen bereits jetzt Abstracts vor, die einen sehr guten Vorabeindruck von den Zielsetzungen und Inhalten der Veranstaltung ermöglichen. Gemeinsam mit weiteren Materialien werden Mehr »

Von der Forschung in den Geschichtsunterricht

Mit dem neuen Kernlehrplan[1] kamen 2014 einige inhaltliche Änderungen auf den Geschichtsunterricht in der gymnasialen Oberstufe zu. Eine besonders große Herausforderung bei der Umsetzung des Lehrplans in ein schulinternes Curriculum und den Unterricht stellte das Inhaltsfeld 7 (Friedensschlüsse und Ordnungen des Friedens in der Moderne) dar. Dreißigjähriger Krieg und Westfälischer Frieden werden vorher nur in Mehr »

Von der Forschung in den Geschichtsunterricht

Seit 2014 gilt in Nordrhein-Westfalen ein neuer Kernlehrplan für das Fach Geschichte in der Sekundarstufe II.[1] Dieser Lehrplan setzt auch für den Geschichtsunterricht in der Oberstufe den Wechsel hin zu kompetenzorientierten Vorgaben um, der durch den PISA-Schock im Jahre 2001 und den sich anschließenden bildungspolitischen Diskussionen um Veränderungen im schulischen Lernen ausgelöst wurde. Die Veränderungen Mehr »

Wer räumt hier eigentlich auf?

Vortrag von Frank Deutschmann, St. Goar 1784 hatte die kleine Stadt St. Goar mit katastrophalen Hochwasserschäden zu kämpfen. Die Mischung aus verwaltungstechnischem Zuständigkeitswirrwarr und bürgerlichem Pragmatismus, mit dem dies geschah, ist schon an sich interessant genug. Aber Frank Deutschmann verleiht dem Thema in seinem Vortrag weitere Dimensionen, indem er sowohl den Zusammenhang der damaligen Witterungsanomalien Mehr »