Planet History

Stadtarchiv Linz am Rhein

Restaurierung der Mariensäule

Auf Betreiben einer Privatinitiative und vollständig durch Spenden finanziert wurde im Sommer 2014 die Mariensäule auf dem Linzer Marktplatz durch Andreas Hartmann aus Bruchhausen restauriert. Um einen Einblick in die Arbeiten an dem Denkmal zu geben, hier einige Passagen und Abbildungen aus seiner Dokumentation: Einleitung Die Mariensäule im nördlichen Bereich des Marktplatzes […] soll an die 1817 abgebrochene Ratskapelle erinnern, die dort früher stand. Als Bildhauerwerkstatt hat die Firma Rechmann aus Königswinter signiert. Die Mariensäule erhebt sich über eine Höhe von insgesamt ca. 8 m. […]

Archivportal-D ist online

Gestern wurde dem 84. Deutschen Archivtag das Archivportal-D der Öffentlichkeit übergeben. Das im Internet unter https://www.archivportal-d.de frei zugängliche Portal ermöglicht eine umfassende und kostenlose Recherche in Deutschlands Archiven. Archivbesuche und Forschungsreisen werden damit besser planbar und können effizienter gestaltet werden. Kurz nach dem Start des Portals können Nutzer bereits auf über 5 Millionen Datensätze von mehr als 25 beteiligten Archiven zugreifen. Darüber hinaus stehen ihnen allgemeine Informationen zu weiteren 400 Einrichtungen zur Verfügung. Das große Interesse zahlreicher Archive, neue Inhalte für das Portal bereitzustellen, lässt einen […]

Linz im Kölnischen Krieg

1583/84 wurde Linz in die religionspolitisch motivierten Auseinandersetzungen des Kölnischen Kriegs hineingezogen. Der Kölner Erzbischof-Kurfürst Gebhard Truchseß von Waldburg hatte nach seiner Wahl 1577 zunächst ein entschieden katholisches Regiment geführt. Doch kam es schon bald zum Bruch in seiner Haltung, ausgelöst durch eine Liebesaffäre mit der Gerresheimer Stiftsdame Agnes von Mansfeld. Gebhard erwog zunächst seinen Rücktritt als Erzbischof, doch calvinistisch gesinnte Freunde redeten ihm diesen Gedanken aus. Sie wollten Gebhards persönliche Situation für eine Säkularisierung des Erzstifts Köln nutzen. Versuche des Domkapitels, des Papstes […]

Workshop “Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen”

Am 10. November 2014 findet in Wien am Institut für Österreichische Geschichtsforschung ein Workshop zum Thema „Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen“ statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Der Workshop soll einerseits dem Austausch von Bloggerinnen und Bloggern aus dem Bereich der Geschichtswissenschaft und des Archivwesens dienen, vor allem aber interessierte Historikerinnen und Historiker, Archivarinnen und Archivare sowie fortgeschrittene Studierende an die Möglichkeiten und Chancen des Bloggens heranführen. Das Programm wird nach Ende der Deadline des CfP am 10. September veröffentlicht. Wer sich bereits jetzt einen Überblick über die Referentinnen und Referenten […]

„…wir, burgermeister, rat und gemein burgere van Lyns…“ – 700 Jahre kommunale Selbstverwaltung in der Bunten Stadt

Festvortrag anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Altbürgermeister Adi Buchwald am 29. August 2014. Lieber Herr Dr. Faust, lieber Herr Buchwald, geehrte Ratsdamen und Ratsherren, meine sehr geehrten Damen und Herren, „…wir, burgermeister, rat und gemein burgere van Lyns…“, mit dieser Formulierung in einer Urkunde vom 19. Mai 1328 tritt der Linzer Stadtrat in das Licht der Geschichte. Bürgermeister, Rat und Bürgerschaft – das die klassische Dreiheit des mittelalterlichen Stadtregiments und eines der Hauptmerkmale einer vollwertigen Stadt. Und zur Stadt war Linz einige Jahre zuvor […]

Else Missong-Peerenboom, Politikerin aus Linz am Rhein

Else Peerenboom wurde am 13. Oktober 1893 im sächsischen Brauna als Tochter des Oberförsters Johann Alexander Peerenboom und der aus Linz stammenden Maria Dillmann geboren. Nach dem frühen Tod des Vaters 1898 kehrten Mutter und Tochter nach Linz zurück und lebten fortan im Elternhaus Maria Dillmanns „In den Heiligen Drei Königen“ am Halborn. Nach dem Besuch der höheren Töchterschule der Franziskanerinnen in Linz und der Klosterschule im holländischen Blumenthal/Vaals legte Else 1912 das Examen in Englisch und Französisch ab und war anschließend für einige […]

100. Todestag des Chemikers Walther Feld

Vor gut 100 Jahren, am 15. März 1914, starb der bedeutende Chemiker Walther Feld, Begründer der chemischen Industrie in Hönningen und wohnhaft in Linz am Rhein. Walther Feld wurde am 4. November 1862 in Neuwied als Sohn eines Arztes geboren. Schon als Jugendlicher bereiste er das Ausland und bestand schließlich in Zürich das Abitur mit Auszeichnung. Sein dort begonnenes Studium führte ihn über Stationen in Leipzig und München schließlich nach Berlin. Zurück am heimischen Mittelrhein, machte sich Walther Feld die hiesigen Vorkommen der natürlichen […]

Twitter zur Unterstützung von Kooperationen – Kurze Vorstellung auf dem Rheinischen Archivtag 2014

Twitter zur Unterstützung von Kooperationen Rheinischer Archivtag 2014 from StadtarchivLinzRhein Der Kurznachrichtendienst Twitter bietet trotz der Beschränkung auf nur 140 Zeichen pro Beitrag zahlreiche Möglichkeiten des Informationsaustausches, der Vernetzung, des kollaborativen Arbeitens und der internen und externen Kommunikation. Twitter ist noch dazu im Einstieg äußerst niedrigschwellig, Beiträge lassen sich auch ohne Anmeldung lesen, die Einrichtung eines eigenen Accounts benötigt nur wenige Minuten und es werden auch praktisch keine persönlichen Angaben abgefragt. Die Anwendung ist leicht zu bedienen, und mit nur wenigen Klicks lassen sich […]

Quellen zur Geschichte der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Linz

Obwohl die schriftliche Überlieferung erst im 15. Jahrhundert einsetzt, ist zu vermuten, dass spätestens Mitte des 14. Jahrhunderts Bruderschaften in Linz bestanden haben. Nicht selten kam es vor, dass eine oder mehrere Bruderschaften in einem Testament bedacht wurden. Diesem Umstand ist auch die erste schriftliche Erwähnung der Sebastianusbruderschaft zu verdanken, denn der Linzer Bürger Johannes Schmitz vermachte im Jahr 1480 je 12 Weißpfennig ad fraternitatem corporis Christi, ad fraternitatem spiritus sancti und ad fraternitatem sancti Sebastiani. Die Marienbruderschaft soll vier Sester Weizen erhalten (Notariatsinstrument […]

Facebook und Co. – Potentiale sozialer Netzwerke für die archivische Öffentlichkeitsarbeit am Beispiel des Stadtarchivs Linz am Rhein

StA Linz im Web 2.0 Seminar Köln 5.6.2014 from StadtarchivLinzRhein Facebook & Co. – Potentiale sozialer Netzwerke für die Öffentlichkeitsarbeit von Ein-Personen-Archiven Präsentation von Andrea Rönz M.A. im Seminar „Bloggen – Liken – Taggen“ – Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die archivische Arbeit Köln, 5.6.2014 Das Stadtarchiv Linz am Rhein wird als kommunales Archiv einer kleinen Stadt nur an einem Tag pro Woche und von nur einer Person betreut. Um dennoch eine größtmögliche Benutzerfreundlichkeit – und natürlich auch Archivarsfreundlichkeit – zu gewähren, […]

Ausstellung “Linz im Ersten Weltkrieg” – Online-Katalog

Das Kernstück der Ausstellung bilden 20 chronologisch und thematisch unterteilte Ausstellungsplakate, die sich in der Ausstellungs-Broschüre finden. Gedruckt ist die Broschüre kostenlos erhältlich u.a. im Stadtarchiv, in der TouristInfo im Rathaus und in den Linzer Filialen von Sparkasse und Volksbank. Die ergänzenden Exponate werden im Folgenden thematisch passend zur Abfolge der Plakate hier vorgestellt. Mobilmachung Kriegsdienst – Ausrüstung Kriegsdienst – Orden und Abzeichen An der Front Tote – Vermisste – Verwundete Kriegswirtschaft Alltagsleben

Ausstellung “Linz im Ersten Weltkrieg”

Ausstellung Linz im Ersten Weltkrieg 10. bis 18. Mai 2014 Stadthalle Linz am Rhein Strohgasse 53545 Linz am Rhein Die Ausstellung „Linz im Ersten Weltkrieg“ dokumentiert den Kriegsalltag 1914-18 in der Stadt und von Linzern an der Front anhand von zeitgenössischen Objekten, Fotografien und Dokumenten aus dem Stadtarchiv und von Privatpersonen. Öffnungszeiten Samstag, 10.5., 12-19 Uhr Sonntag, 11.5., 11-19 Uhr Donnerstag/Freitag, 15./16.5., jeweils 15-19 Uhr Samstag/Sonntag, 17./18.5., jeweils 11-19 Uhr Der Eintritt ist frei. Begleitend ist eine kostenlose Ausstellungs-Broschüre erschienen (gedruckt erhältlich während der Ausstellung in der […]

Artikel “Linz im Ersten Weltkrieg” im Portal Rheinische Geschichte

Am 31.7.1914 gaben in Linz große Plakate am Rathaus, an den beiden Stadtoren und der Geschäftsstelle der Rhein-und-Wied-Zeitung am Marktplatz sowie die Ortsschelle den Kriegszustand bekannt, am 1. August die Mobilmachung. Am 2. August läuteten gegen zehn Uhr abends die Sturmglocke des Rathauses und alle Kirchenglocken in den Dörfern ringsum, und der erst seit wenigen Tagen amtierende Bürgermeister Dr. Paul Pieper verkündete der auf dem Marktplatz zusammenströmenden Menschenmenge das Aufgebot des gesamten Landsturms. Ein ausführlicher Überblicksartikel zu Linz im Ersten Weltkrieg findet sich im Portal […]