Planet History

Von mehr als 680 deutschsprachigen Handschriften ist dem Handschriftencensus der aktuelle Aufbewahrungsort nicht bekannt

Von mehr als 680 deutschsprachigen #Handschriften ist dem HSC der aktuelle Aufbewahrungsort nicht bekannt. Heinrich Seuse und Marquard von Lindau jedenfalls sind nach einem Besuch bei Bassenge (Berlin) fortan in der @sbb_news zu Hause (https://t.co/lxLNF30OkY). #Fundschriften — Handschriftencensus (@HSCensus) 16. … Weiterlesen

Vortrag

Die Entfestigung von Koblenz nach dem Ersten Weltkrieg. Fortifikatorische und stadtgeschichtliche Aspekte Dienstag, 4. Dezember 2018, 18.00-19:30 Uhr (Eintritt frei)Landeshauptarchiv Koblenz (Karmeliterstraße 1-3, 56068 Koblenz)Referent: Herr Matthias Kellermann, Bonn Am 11. November 1918 schweigen endlich die Waffen, der Erste Weltkrieg ist zu Ende. Im Zuge des Waffenstillstands wird das Rheinland entmilitarisiert und besetzt. In die Koblenzer Zone rücken im Dezember 1918 amerikanische Truppen ein, Einquartierungen und Requisitionen für die Besatzung sind die Folge. Koblenz durchlebt nach den entbehrungsreichen Jahren des Krieges schwierige politische und […]

Der Panamakanal: ein jahrhundertealter Traum wird Wirklichkeit

Der Panamakanal verbindet seit inzwischen über hundert Jahren den Atlantik und Pazifik und erspart Schiffen somit tausende Kilometer an Seeweg. Bis 1914 mussten Schiffe noch die beschwerlichen Reise über die Spitze Südamerikas antreten, um Waren vom einen Weltmeer ins andere zu befördern. Man kann sich vorstellen, was für eine enorme Erleichterung und Veränderung der Panamakanal …

Der Panamakanal: ein jahrhundertealter Traum wird Wirklichkeit Weiterlesen »

Der Beitrag Der Panamakanal: ein jahrhundertealter Traum wird Wirklichkeit erschien zuerst auf Ralf Grabuschnig.

Starving Hereros

Starving Hereros

Ein Bild ist nicht einfach eine Ikone, sondern es wird dazu gemacht. Dabei steht ein Bild für einen historischen Ereigniszusammenhang und bekommt damit eine Bedeutung über den konkreten Entstehungskontext hinaus; in diesen Fällen kann es als „historisches Referenzbild“ gesehen werden. Die Entstehungs- und Distributionsgeschichte jener Fotografie aus dem Deutsch-Herero-Krieg bleibt dabei allerdings im Dunkeln.

Beiträge zum Starhemberg- und zum Khevenhüller-Grabdenkmal

In den letzten Jahren wurden die beiden bedeutendsten Grabdenkmäler in der Schottenkirche, jenes für Ernst Rüdiger von Starhemberg (1638–1701), den Verteidiger Wiens in der Zweiten Türkenbelagerung, und jenes für Ludwig Andreas von Khevenhüller (1683–1744), den Oberkommandierenden im Österreichischen Erbfolgekrieg, aufwändig restauriert. Nun sind gleich drei Beiträge zu den Grabdenkmälern in der Österreichischen Zeitschrift für Kunst- und Denkmalpflege (ÖZKD) erschienen: [Augustinus] Georg Zeman, Annotanda zu den Grabmälern Starhemberg und Khevenhüller in der Wiener Schottenkirche, in: ÖZKD 72 H. 1/2: Schwerpunkt Bauforschung (2018) 150–163. Ingeborg Schemper-Sparholz, Das Grabdenkmal … Beiträge zum Starhemberg- und zum Khevenhüller-Grabdenkmal weiterlesen

Die Kriegsanleihe-Sparkarte

Vor wenigen Tagen jährte sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Finanziert wurde die Kriegsführung von 1914 bis 1918 vom Deutschen Reich zum großen Teil durch die Herausgabe von Anleihen. Die neun Auflagen der Kriegsanleihen brachten dem Staat 97 Milliarden Mark ein. Gezeichnet wurden die Papiere auch von den Sparkassen und ihrer Kundschaft. […]

Memoria, Religion und Gesellschaft in der Antike

Aus dem Ankündigungstext der Veranstalter: „(…) Estas Jornadas se concibieron con el objetivo de que fueran un espacio de debate e intercambio de ideas entre doctorandos y jóvenes doctores en torno a temas candentes de la investigación actual sobre el Mundo antiguo. (…) En esta ocasión, queremos adentrarnos desde una perspectiva multifocal en uno de … „Memoria, Religion und Gesellschaft in der Antike“ weiterlesen

Loslassen als OER-Prinzip. Von Kontrollverzicht zu Bedeutungsgewinn

https://irights.info/artikel/loslassen-als-oer-prinzip-von-kontrollverzicht-zu-bedeutungsgewinn/29270 (Henry Steinhau) „Seine eigenen Bildungsmaterialen als OER frei zu lizenzieren, ist im Kern eine urheberrechtliche Entscheidung. Aber es geht auch ums Loslassen: Man verzichtet darauf, den Werdegang der eigenen Werke zu kontrollieren. Diese Freigabe erhöht die Chancen, dass die … Weiterlesen

Zeitungsportal für Deutschland geplant

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/content/journal/aktuell/ein-zeitungsportal-fuer-deutschland-ddb-baut-weiteres-spezialangebot-auf „Mittelfristig wird das Zeitungsportal alle in Deutschland verfügbaren digitalisierten Zeitungsbestände präsentieren und durchsuchbar machen“. Das ist mehr als überfällig. Wieso ist es nicht möglich, mit den satten Projektmitteln einen Kalender für alle weltweit existierenden Digitalisierungen zu realisieren? Zum erbärmlichen … Weiterlesen