Planet History

240. Institutsseminar: István Fazekas (Eötvös-Lorand-Universität Budapest, Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit) – Katholische Erneuerung im westungarischen Raum im 17. Jahrhundert (2.12.2019)

Am Montag, dem 2. November 2019, findet ab 16.30 Uhr im Elise-Richter-Saal im Hauptgebäude der Universität Wien das 240. Institutsseminar des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung statt. Es spricht István Fazekas(Eötvös-Lorand-Universität Budapest, Lehrstuhl für Geschichte…

Projektförderungen des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung im Bereich „NS-Raubgut“ und seit Beginn des Jahres auch für „Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten“ zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für eine langfristige Förderung in beiden Bereichen endet am 1. Januar 2020. Im Forschungsbereich „NS-Raubgut“ sind neben öffentlichen Einrichtungen auch privat getragene … Projektförderungen des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste weiterlesen

#WDPD2019 | PRONOM: collaborative file format research week

Online research project announced to mark World Digital Preservation Day Today we mark World Digital Preservation Day by announcing an online research week looking at ways to make our web-based technical registry PRONOM more accessible. […] Digital preservation staff at The National Archives have been involved in file format research for almost 20 years and PRONOM has been publicly available for 15 years. The virtual research week will focus on improving the PRONOM file format registry and be coordinated through a GitHub repository and … #WDPD2019 | PRONOM: collaborative file format research week weiterlesen

Vor 80 Jahren: Das Attentat im Bürgerbräukeller

Text: Simone Paulmichl Vor 80 Jahren, am 8. November 1939, versuchte der Schreiner Georg Elser, Adolf Hitler mit einer Bombe im Münchner Bürgerbräu-Keller zu töten. Ziel seiner Tat: im Angesicht des seit September von Hitler entfesselten Zweiten Weltkriegs “ein noch größeres Blutvergießen zu verhindern.” Seine historische Bedeutung als Widerstandskämpfer ist auch im Nachkriegsdeutschland lange nicht anerkannt worden. Dass der Urheber des gescheiterten Attentats auf Hitler und die NS-Führungselite ein Alleintäter und nicht Werkzeug diffuser Verschwörungen war, haben Wissenschaftler am Institut für Zeitgeschichte in den … Vor 80 Jahren: Das Attentat im Bürgerbräukeller weiterlesen

Archive im Alten Reich als Herrschaftsinstrumente – 2. Archivwissenschaftliches Fachgespräch der Staatlichen Archive Bayerns am 28. November 2019 in München

Archive waren nicht immer offene Stätten der Forschung. In den Zeiten des alten Reichs vor 1800 und noch zum Teil darüber hinaus galten sie vielmehr als Orte, die Zugangsbeschränkungen unterlagen. Die darin verwahrten Urkunden, Amtsbücher und Akten sicherten Rechts- und Herrschaftstitel und dokumentierten Vorgänge aus dem…

Ordnung ins Chaos. Digitale Netzwerkanalyse am Beispiel von Galberts von Brügge De multro, traditione, et occisione gloriosi Karoli, comitis Flandriarum V: Resümee

Lehrstücke: Gesammelte Beiträge von Masterstudierenden der Ludwig-Maximilians-Universität München aus der Übung „Ordnung ins Chaos – Digitale Netzwerkanalyse am Beispiel mittelalterlicher Geschichtsschreibung“, zusammengestellt und betreut von den Übun…

Herzlichen Glückwunsch, Herr Enzensberger!

Heute vor neunzig Jahren, am 11. November 1929, wurde er in Kaufbeuren geboren: Hans Magnus Enzensberger wuchs in Nürnberg auf, studierte und promovierte. Dann begann ein rastloses Leben zwischen Europa und Amerika; seit 1979 wohnt Enzensberger in München. Er verfasste Gedichte, entwarf einen Poesie-Automaten, schrieb über Literatur, Wissenschaft und Medien und ebenso für das HNF….

Frauen in der Geschichte. Die Iberische Halbinsel und Lateinamerika – Das Königreich der Nasriden

Im Rahmen der Vorlesungsreihe, die Toletum dieses Jahr gemeinsam mit dem Instituto Cervantes über „Frauen in der Geschichte. Die Iberische Halbinsel und Lateinamerika“ veranstaltet, spricht diese Woche Dr. Bárbara Boloix Gallardo, Professorin für Arabische Philologie an der Universidad de Granada, zu „El Reino Nazarí de Granada desde la historia de sus mujeres (siglos xiii-xv): política, economía … „Frauen in der Geschichte. Die Iberische Halbinsel und Lateinamerika – Das Königreich der Nasriden“ weiterlesen