Planet History

Tag Archive for Artikel

Eine alte Universität

Die hohe Schuhle zue Freyburge (Schaut her: hier ist überall geheizt! Seht das Thesenblatt, das am Tor flattert, das Tor ist offen: Sei willkommen, tritt ein, lerne und disputiere! Schau nach der Au, dann findest du den Weg.)  Mir gefällt diese hübsche  aquarellierte Federzeichnung von 1799 mit dem  liebevoll ausgeführten Straßenpflaster und den kräftig dampfenden Schornsteinen – eine visuelle und selbststbewusste Einladung ins akademische Haus. Das Blatt (so wie auch die Zeichnung der alten Schule im vorherigen Beitrag) stammen aus derselben Feder und illustrieren … Eine alte Universität weiterlesen

Koloniale Spuren in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft

Kürzlich ist der von Heinz Peter Brogiato und Matthias Röschner herausgegebene Sammelband „Koloniale Spuren in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft“ erschienen. Fachleute aus elf Archiveinrichtungen stellen darin anhand markanter Beispiele aus ihren Beständen Schrift- und Bildquellen zum „Kolonialismus“ vor. Die Beschäftigung mit Kolonialgeschichte und Kolonialismus hat Konjunktur. Längst geht es nicht mehr nur darum, historisch aufzubereiten, was im „überseeischen Deutschland“ 1884 bis 1919 geschah. In Politik und Gesellschaft werden in einem breiten öffentlichen Diskurs Fragen von Ethik und Verantwortung, Entschädigung und Restitution behandelt. Aufgrund der … Koloniale Spuren in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft weiterlesen

Konsultation zur Digitalisierung des Kulturerbes braucht Eingaben auch aus dem Archivwesen

Die Europäische Kommission hat am 22. Juni 2020 eine öffentliche Konsultationsphase zur Evaluierung ihrer Empfehlung zur Digitalisierung von Kulturgütern1 aus dem Jahr 2011 gestartet.2 Eine mögliche neue Empfehlung wird Archive und Archivar:innen betreffen, weshalb gerade diese – entweder als Vertreter:in einer Behörde, eines Verbands oder auch als Privatperson („EU-Bürger“) – herzlich zur Einreichung von Eingaben bis zum 14. September 2020 eingeladen sind. Dieser Beitrag soll Kolleg:innen dazu motivieren, an der Konsultation teilzunehmen und mit kurzen Hinweisen den Einstieg erleichtern – denn eigentlich ist solche … Konsultation zur Digitalisierung des Kulturerbes braucht Eingaben auch aus dem Archivwesen weiterlesen

Resilienz, Alkoholkonsum, Buchführung – Themen aus verschiedenen Epochen mit aktuellen Bezügen in Online-Vorträgen des DHI Rom

Im Rahmen vielfältiger Veranstaltungsangebote präsentieren die Institute der Max Weber Stiftung (MWS) regelmäßig ihre Forschung einer interessierten Öffentlichkeit und tragen zum wissenschaftlichen Austausch mit der Scientific Community in den Gastländern bei. Bedingt durch die Corona-Pandemie setzen sie ihre Vorträge, Seminare, Buchvorstellungen und Podiumsdiskussionen nun als virtuelle Formate um. Claudia Gerken, Mitarbeiterin der Öffentlichkeitsarbeit am Deutschen Historischen Institut Rom (DHI Rom), berichtet in diesem Beitrag von drei Online-Vorträgen, die das DHI im Juni veranstaltet hat.

KI-gestützte Erschließung im EGovernment-Wettbewerb: Stadtarchiv Heilbronn bittet um Unterstützung

Im Stadtarchiv Heilbronn (https://stadtarchiv.heilbronn.de) läuft derzeit ein Pilotprojekt, um die Erschließung von Fotos künftig mit Künstlicher Intelligenz (KI) zu unterstützen. Es wird eine KI-Software trainiert, um ca. 1500 Personen und rund 200 markante Gebäude erkennen zu können. Ziel dieses Projektes ist die Verbesserung der Erschließungstiefe der Fotos in der Archiv-Online-Datenbank HEUSS. Das heißt, zu den Fotos sollen mehr Informationen schneller erfasst und zugänglich gemacht werden. Aus diesem Grund wird mit der KI-Software zeitgleich hochspezielles Wissen zum Erkennen historischer Persönlichkeiten gesichert, das bei Personalwechseln bisher … KI-gestützte Erschließung im EGovernment-Wettbewerb: Stadtarchiv Heilbronn bittet um Unterstützung weiterlesen

#3SAETZEOFFENEARCHIVE, HEUTE: JOACHIM KEMPER

Was bedeuten Offene Archive für Dich? Archivar*innen haben (oder muss man sagen: hatten?) oft einen Hang, die Archive als arkane, geheime Einrichtungen zu verstehen; Stichwort: Herrschafts- und Spezialwissen. Dass die Öffentlichkeit ein Recht hat, zu wissen: was machen die da, warum, wie etc.? – dies sollte zumal in einer Demokratie selbstverständlich sein. Insofern: Ein Offenes Archiv ist ein für alle Bürger*innen niedrigschwellig zugängliches Archiv (was aktuell bedeutet: auch digital zugänglich). Wir schließen niemanden aus; wir betreiben (obschon wir nach wissenschaftlichen Grundsätzen arbeiten bzw. ausgebildet … #3SAETZEOFFENEARCHIVE, HEUTE: JOACHIM KEMPER weiterlesen

The Feminist Histories Podcast Series

The institutes of the Max Weber Foundation (MWS) regularly present their research to an interested public and contribute to the exchange with the scientific community in the host countries. Due to the COVID‑19 pandemic, they now implement their lectures, seminars, book presentations and panel discussions as virtual formats. In this article, Jane Freeland, Research Associate at the German Historical Institute London (GHI London), reports on the Feminist Histories Podcast Series that the GHI has organized this month.

Nordmakedonien und bulgarischer Geschichtsimperialismus: Eine aktuelle Publikation der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften und ihr politischer Kontext

Am 7. Mai 2020 präsentierte die Bulgarische Akademie der Wissenschaften (BAN) in ihren Räumlichkeiten in Sofia das maßgeblich vom Akademie-Institut für Bulgarische Sprache besorgte Büchlein „Über die Amtssprache der Republik Nordmakedonien“ („За официалния език…

Datenaustausch schwer gemacht

Das Beispiel OAI-PMH-Schnittstellen von Stefan Müller, BAdW Mangelnde Austauschbarkeit von Daten ist ein Haupthindernis auf dem Wege, die Möglichkeiten vernetzter und digitaler Datenverarbeitung auszuschöpfen. Dieses Hindernis lässt sich grundsätzlich auf genau zwei Arten ausräumen: Alle am Austausch beteiligten Stellen nutzen … Weiterlesen

AUSSTELLUNG: „Die brennendste aller sozialen Fragen.“ Kommunale Wohnungspolitik zwischen 1918 und 1954 in München, Nürnberg, Erlangen

Eine Ausstellung der Bayerischen Archivschule vom 29. Juni bis 7. September 2020, bearbeitet von Thomas Gilgert, Johannes Hasselbeck, Andreas Schenker Bild 1: Plakat zur Ausstellung (Karin Hagendorn, Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns) Am Montag, 29. Juni 2020, wurde im Bayerischen Hauptstaatsarchiv die kleine Ausstellung „Die brennendste…

Die Seckendorff

Veröffentlichungen der Gesellschaft für fränkische Geschichte e.V. Reihe IX – Darstellungen aus der fränkischen Geschichte Die Seckendorff. Band V. Bildband Volker Rössner R09B36 Teil V, 2020. ISBN 978-3-86652-908-3, VK 64,00 EUR, 448 SeitenFormat 24 * 21 cm, Festeinband Rückentext „Sir Walter Elliot, auf Kellynch=Hall in der…

Weltkarte der Archive des International Council on Archives (ICA)

Archive sind offen – trotz Corona! Das ist die Botschaft, die mit der neuen Weltkarte des International Council on Archives (ICA) der weltweiten Öffentlichkeit vermittelt werden soll. Archive auf der ganzen Welt können sich hier mit ihren Kontaktdaten, ihren Öffnungszeiten und  ihrem Logo registrieren und werden im Anschluss auf der Weltkarte angezeigt. Ein besonderer Fokus wird auf die digitalen Dienstleistungen wie Onlinekataloge bzw. Datenbanken, digitale Sammlungen und Crowdsourcing-Projekte gelegt, auf die extra hingewiesen werden kann. Aktuell [Stand: 11.07.2020] sind 771 Archive in der Weltkarte … Weltkarte der Archive des International Council on Archives (ICA) weiterlesen

Stille Bloggeburt in Nordhessen

Bisher recht unbeachtet bloggt die „Arbeitsgemeinschaft Archive in Nordhessen“ unter https://anh.hypotheses.org/. Die ersten Beiträge sind bereits ein Jahr alt.  An der Arbeitsgemeinschaft beteiligen sich 15 Archive aus dem nordhessischen Raum (von Bad Arolsen bis Witzenhausen). Bisher finden sich im Blog Beiträge der Gedenkstätte Breitenau, des Landeskirchlichen Archivs der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, des Archivs der deutschen Jugendbewegung, des Stadtarchivs Kassel,  des Archive der deutschen Frauenbewegung und der Arolsen Archives. Anstoss für die Gründung des Blogs war eine Infoveranstaltung mit einem Vertreter des VdA-Arbeitskreises Offene … Stille Bloggeburt in Nordhessen weiterlesen

Web-Forum zu COVID-19: Warum haben Japan und Deutschland unterschiedlich auf die COVID-19-Krise reagiert?

Im Rahmen vielfältiger Veranstaltungsangebote präsentieren die Institute der Max Weber Stiftung (MWS) regelmäßig ihre Forschung einer interessierten Öffentlichkeit und tragen zum wissenschaftlichen Austausch mit der Scientific Community in den Gastländern bei. Bedingt durch die Corona-Pandemie setzen sie ihre Vorträge, Seminare, Buchvorstellungen und Podiumsdiskussionen nun als virtuelle Formate um. Torsten Weber, Leiter des Bereichs Wissenschaftskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit am Deutschen Institut für Japanstudien (DIJ Tokyo), berichtet in diesem Beitrag von zwei Web-Foren, die das DIJ zusammen mit Partnern vor Ort und international renommierten Wissenschaftlern zur COVID-19-Krise veranstaltet hat.

Community Event on Music Encoding

Dear Collegues We would like to invite all members and non-members of e-editiones.org to another community event on 8th of July, 16:00 CEST (check your local time). Community members Giuliano Di Bacco and Dennis Ried will give us a lightning introduction to the Music Encoding Initiative (MEI) and its practical use. We’ll then have an open conversation about possible integrations of MEI into TEI Publisher. There will be also be room for further discussion in the „any other business“ section afterwards. So if you … Community Event on Music Encoding weiterlesen