Planet History

Tag Archive for Artikel

Tagungsbericht 2019 Arbeitskreis Ordensgeschichte 19./ 20. Jh.

19. Wissenschaftliche Fachtagung des Arbeitskreis Ordensgeschichte 19./20. Jahrhundert vom 8. bis 10. Feb. 2019 Von Gisela Fleckenstein Am Institut für Theologie und Geschichte religiöser Gemeinschaften (IRG) der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar versammelten sich 27 an der modernen Ordensgeschichte interessierte Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus…

Alemannisches Institut Freiburg – Programm SS 2019

Das Alemannische Institut Freiburg hat im SS 2019 das Schwerpunkthema „Jagdperspektiven“, das die Ausstellung „Jagd + Wild“ im WaldHaus Freiburg begleitet: Auf die Podiumsdiskussion am 19. März wird dann im Mai eine kleine Vortragsreihe mit drei Abenden und eine Exkursion an den Bodensee folgen. Ebenfalls im Mai starten die ungewöhnlichen Kurzexkursionen – hinein in Ortsansichten aus dem 19. Jahrhundert. Unsere Experten und Expertinnen schärfen Ihren Blick für landschaftliche und wirtschaftsgeschichtliche Besonderheiten, die in den Bildern der Sonderausstellung „Blauer Himmel über Baden. Ortsansichten des 19. … Alemannisches Institut Freiburg – Programm SS 2019 weiterlesen

Ziemlich gute Freunde. Frankreich und der deutsche Südwesten

Vielfältig und oft überraschend sind die Bezüge zwischen Frankreich und dem Kloster Maulbronn. Das aktuelle Themenjahr „Ziemlich gute Freunde. Frankreich und der deutsche Südwesten“ bietet den Anlass , dieser Geschichte nachzuspüren. Schon der Beginn weist nach Frankreich: Der Zisterzienserorden hatte seinen Ursprung in Burgund. Im 17. Jahrhundert bringen Religionsflüchtlinge aus Frankreich ihre Kultur mit und gründen Dörfer in der Maulbronner Umgebung. Und um 1800 sind es die Ideen der Freiheit, die auch in Maulbronn spürbar werden. Viele Jahrhunderte einer kulturellen Befruchtung werden in dieser … Ziemlich gute Freunde. Frankreich und der deutsche Südwesten weiterlesen

Die Hausbibel des Seidenstickers Hans Plock (1490-1570) – Wege der Erschließung

Mit der Hausbibel des Seidenstickers Hans Plock (um 1490-1570), der zweibändigen, bei Hans Lufft in Wittenberg gedruckten Bibelausgabe Luthers von 1541, verfügt das Stadtmuseum Berlin (Inventarnummer XIII 387) über ein einzigartiges Zeugnis der Reformationszeit. Hans Plock wurde um 1490 in Mainz geboren, wo er vermutlich auch eine Seiden- und Perlenstickerlehre absolvierte. Zwischen 1509 und 1512 verbrachte er seine Gesellenzeit in Trier, wo er  (so notierte er es in seiner Luther-Bibel) die Erhebung des Heiligen Rocks anlässlich des Reichstages im Jahr 1512 erlebte. Seine Kunstfertigkeit […]

Nachbericht: Wissen in Bewegung

Kaum ein Thema beherrschte die öffentliche Debatte in der letzten Zeit so sehr wie die Migration. Zwar wird quasi unentwegt über Migrationsprozesse berichtet und diskutiert, allerdings wird dieses Thema nur allzu häufig auf wenige, ausgewählte Aspekte reduziert. Die besondere Beziehung von Wissen und Migration wird dabei nicht selten ausgeblendet. Wer jedoch den Blick in die Vergangenheit richtet, kann erkennen, welch herausgehobenen Stellenwert Wissen als immaterielles wie interkulturelles Gut besitzt.

Veranstaltungen „Vergessene Kriegsverbrechen – Der Luftkrieg und die Ermordung alliierter Flieger im 2. Weltkrieg“

Sonntag, 24.03.2019, 11 Uhr Filmmatinee „The Great Escape“(Gesprengte Ketten) (1963), OmU mit einer Einführung von Dr. Susanne Meinl (Historikerin) City Kinos, Sonnenstraße 12, 80331 München Tickets 10 € / 9 € (erhältlich an der Kinokasse) Anfang der 1960er Jahre verfilmte John Sturges die legendäre Flucht alliierter…

Herrschaftsnorm und Herrschaftspraxis im Kurfürstentum Köln im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit

Die Erzbischöfe bzw. Kurfürsten von Köln zählten infolge der Bestimmungen der Goldenen Bulle von 1356 als Königswähler zu den verfassungsrechtlich hervorgehobenen Ständen des Heiligen Römischen Reiches. Sie herrschten über ein Territorium, das sich aus mehreren, heterogenen Bestandteilen zusammensetzte (Rheinisches Erzstift, Herzogtum Westfalen und Vest Recklinghausen), und regierten darüber hinaus in Personalunion oftmals auch als Fürstbischöfe Mehr »

Salzmann und Groos – 2 Beispiele für die Kooperation von Archivweblogs

Ein Beitrag zur #blogswirken – die Blogparade für mehr Wertschätzung von Blogs Die deutschsprachige Archivblogosphäre ist überschaubar. Aber sie hat, soweit wie ich es sehe einen stabilen Kern. Dies wirft die Frage auf, wie die Archivblogger*innen mehr Aufmerksamkeit in der allgemeinen Bloglandschaft (und darüber hinaus) erzielen können. Neben der Teilnahme an Blogparaden – Blogstöckchen sind wohl „ausgestorben“ – sind mir keine weiteren blogimmante Werkzeuge bekannt. Aber die analoge Archivwelt weist den Weg zu einem weiteren Instrument. Der föderale bzw. spartenmnäßige Aufbau der deutschen Archivlandschaft … Salzmann und Groos – 2 Beispiele für die Kooperation von Archivweblogs weiterlesen

Zisterzienser und Zisterzienserinnen am Oberrhein(12.-14. Jh.)

Ziel der Tagung ist es, einen vergleichenden Blick auf Männer- und Frauenklöster der Zisterzienser im Elsass, in Baden und in der Nordwestschweiz zu werfen, der bewusst überregionale Bezüge thematisiert. Von Lützel ausgehend entstanden diese Zisterzen sehr früh, sie blieben bis ins Spätmittelalter hinein in Austauschbeziehungen, wie es auch der Ordensstruktur entsprach. Die nationalen Forschungskulturen haben sich seit dem 19. Jahrhundert ausdifferenziert und diese Klöster sehr ungleichgewichtig erforscht – als klosterlandschaft sind sie vergleichend noch nie in den Blick genommen worden. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für … Zisterzienser und Zisterzienserinnen am Oberrhein(12.-14. Jh.) weiterlesen

Franziska Linkerhand in Erkner

Der Vorlass von Iris Dullin­-Grund in den Wissenschaftlichen Sammlungen des IRS   Selbstverständlich gab es sie in der DDR, und in relativ großer Zahl: Architektinnen. Jedoch waren sie weniger sichtbar als ihre männlichen Kollegen und gelangten nur selten in führende Positionen des Bauwesens. Eine Ausnahme war die Architektin Iris Dullin-Grund (geb. 1933), bis 1990 Stadtarchitektin von Neubrandenburg. Die Wissenschaftlichen Sammlungen des IRS schätzen sich glücklich, dass sie ihren Vorlass dem IRS zur dauerhaften Bewahrung überlassen hat. Ihre umfangreichen beruflichen Unterlagen (vor allem Zeichnungen, Pläne, … Franziska Linkerhand in Erkner weiterlesen

Kurz notiert | Kollaboratives Schreibprojekt: Entwurf für einen Lehrplan im Fach Geschichte Sekundarstufe I

  Die Veröffentlichung des Entwurfs des neuen Kernlehrplans Geschichte für die Sek I für das Gymnasium in NRW hatte vergangene Woche eine Diskussion auf twitter entfacht. Dabei kam auch die Frage auf, wie denn ein Lehrplan aus Sicht der Diskutierenden anders aussehen könnte. Daraus erwuchs die Idee, einmal zusammen an einem Entwurf zu arbeiten. Dieser Entwurf soll sich nicht auf NRW beziehen und auch nicht ein konkreter „Gegenentwurf“ sein, sondern der Versuch,…

Zehn Jahre danach

Die meisten Menschen, sofern sie nicht zu jung waren, können sich gut daran erinnern, wo sie am 11. September 2001 waren und was sie taten. Die Historiker und Archivare dieser Generation haben zudem ein ähnliches Verhältnis zum 3. März 2009. Niemand hatte für möglich gehalten, was an diesem Tag in Köln geschah. Das Magazingebäude eines Mehr »

(In)visibilité et amplification – fortifier les voix féminines dans la recherche

Un séminaire de réflexion organisé le 26 février 2019 à l’Institut d’Etudes Avancées de Paris a mis en mire la place des femmes dans la recherche. Les résident(e)s ont partagé leurs pensées sur ce sujet entre autres avec des ancien(nne)s résident(e)s et avec Marie-Christine Lemardeley, adjointe à la Maire de Paris, ancienne présidente d’université et professeure en études anglophones à la Sorbonne Nouvelle.[1] La question de la visibilité et de la reconnaissance des femmes dans la recherche et dans la vie académique est virulente […]

Logik und Lücke – Zur Konstruktion des Authentischen in Archiven und Sammlungen

Konferenz des Leibniz-Forschungsverbunds Historische Authentizität Organisation:Deutsches Museum, München, ArchivDeutsches Bergbau-Museum Bochum, montan.dok Herder‐Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Marburg Römisch‐Germanisches Zentralmuseum, MainzZentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam   Veranstaltungsort Deutsches Museum, Museumsinsel 1, 80538 München – Kerschensteiner Kolleg Veranstalter: Deutsches Museum, München, Archiv; Leibniz-Forschungsverbund Historische Authentizität Datum: 04.04.2019 – 05.04.2019 Anmeldeschluss: 28.03.2019 Weiitere Hinweise zum Programm und zur Anmeldung unter: http://www.leibniz-historische-authentizitaet.de   Wissensstrukturierung, Machtsicherung, Obsession oder Neugier: Sammlungslogiken sind Ausdruck unterschiedlicher Formen von „Weltaneignung“ und zugleich zeitlich und institutionell strukturierte Formen von Gedächtnisbildung. Das Sammeln in Museen, … Logik und Lücke – Zur Konstruktion des Authentischen in Archiven und Sammlungen weiterlesen

Erinnerungsort Petrikirche – Dialogisches Erinnern an die sowjetische Anti-Religions-Politik in Sankt Petersburg

Lagerhallen, Konzerthallen, Touristeninformationen, Kinos, Abhörzentralen, Religionsmuseen, Museen für die Geschichte des Atheismus, öffentliche Toiletten – die Liste von Fremdnutzungen für Kirchengebäude zur Zeit der Sowjetunion ist lang und voller Kuriositäten. Nach dem Zusammenbruch des Sozialismus bekamen die betroffenen Gemeinden in … Weiterlesen