Planet History

Tag Archive for Bibliothek

Wie kann Data Literacy kurzfristig ausgebaut und langfristig sichergestellt werden? Ansätze aus der Praxis und Überlegungen für die Zukunft

Im Fokus der Session stand die Auseinandersetzung mit der Rollen- und Kompetenzverteilung unterschiedlicher Akteure und Infrastrukturen, die im Kontext von Data Literacy innerhalb der Geisteswissenschaften aktiv sind. Im Rahmen der Diskussion wurden folgende Fragen behandelt: Welche (universitären) Institutionen spielen eine tragende Rolle bei der Vermittlung von Data Literacy? Wie ist das Verhältnis zwischen fachspezifischen Kompetenzzentren und generischen Serviceeinrichtungen? Welche Strukturen sind nötig, um (geisteswissenschaftliche) Data Literacy in einem so heterogenen Ökosystem wie der Universität koordiniert und zielorientiert zu vermitteln?

„Bibliotheken in Zeiten von und nach Corona #BIBchatDE

38. #BIBChatDE am Montag, 4. Mai von 20 bis 21 Uhr „Wir wollen auch im Mai noch einmal einen Spezial-#BIBchatDE einschieben, bevor wir (hoffentlich) ab Juni wieder mit verschiedenen von Euch gewählten Themen chatten. Nachdem wir uns in den letzten Chats mehr oder weniger über die derzeitigen Auswirkungen auf den Betrieb der Bibliotheken ausgetauscht haben (z.B. was bieten Bibliotheken an? was bedeutet die Krise für die Miarbeiter:innen?) wollen wir im nächsten #BIBchatDE den Blick einmal weiter fassen und uns mit den Chancen und Risiken […]

Blick zur Seite: Weblog bibtexte #openbooks

Fangen wir doch beim Anfang an: Es gab einmal ein Deutsches Bibliotheksinstitut (DBI), das aus politischen Gründen von der “Blauen Liste” der Wissenschaftsförderung flog (heute sind das die Leibniz-Institutionen) und dann noch einige Zeitlang als EDBI, als ehemaliges DBI abgewickelt wurde. Das DBI war ein Dienstleister und bot recht viele Dienste an, die heutzutage verteilt oder gar nicht mehr angeboten werden. Wer sich davon gern ein Bild machen möchte, kann auf der Homepage des EDBI stöbern, welche bei der DNB gehostet wird. Unter den […]

FID BBI

Den Fachinformationsdienst Buch-, Bibliotheks- und Informationswissenschaft hatten wir wohl noch nicht, deshalb hier der Link. Interessant, die Quellen zu vergleichen mit den Quellen der alten ViFa b2i.de …

Blick zur Seite: Weblog Fortbildung in Bibliotheken

“Das Medienpädagogik (Open-)Praxis-Blog hat einige Quellen für medienpädagogische Praxis gesammelt und nach Zielgruppen sortiert. Besonders nett: Als erstes wird das Weblog der Stadtbücherei Würzburg als Beispiel genannt.” Das ist der heutige Eintrag im Weblog “Fortbildung in Bibliotheken“, das Ilona Munique und ich gemeinsam seit mehr als sieben Jahre füllen. Wir bemühen uns, jeden Tag einen Eintrag zu machen und beackern so ziemlich alles, was mit der Fortbildung in Bibliotheken im weitesten Sinne zu tun hat. Und nebendran gibt es noch einen Twitter-Account @bib_fobi, wo […]

Corona-Krise: Versagen der Bibliotheken?

Archivalia fordert: Bildung und Wissenschaft sind zur Stabilisierung der Gesellschaft angesichts der Ausgangsbeschränkung wichtiger denn je. Die Bibliotheken müssten in der jetzigen Lage erheblich mehr tun: * Jeder und jede sollte jetzt die Chance auf einen KOSTENLOSEN befristeten Zugang zu E-Angeboten von öffentlichen Bibliotheken haben. Die Bibliotheken müssen jetzt umgehend durch Absprachen dafür sorgen, dass auch die Nutzer bedient werden, deren Bibliothek keinen oder keinen kostenlosen Zugang anbietet. * Wissenschaftliche Bibliotheken sollten eine befristete kostenlose Online-Registrierung anbieten und ihre Datenbanken für die Registrierten unabhängig […]

Tunk nie ein Knie ein, Knut!

Aus Archivalia übernehme ich folgende Rezension: Jules van der Ley: Buchkultur im Abendrot. Basiswissen Schrift und Schreiben. Erweiterte, überarbeitete Neuausgabe. Hannover: Teestübchen Trithemius 2019. 293 S., SW-Abbildungen. ISBN 9783748534280 Der auch als Blogger aktive Autor kann – unter anderem! – auf Erfahrungen als Schriftsetzer (Lehre in Neuss in den 1960er Jahren) und als Studienrat für Deutsch und Kunst an einem Aachener Gymnasium zurückblicken.1 In meist sehr kurzen Kapiteln gelingt es ihm, Wissenswertes rund um Schrift und Schreiben, Typographie und Orthographie unterhaltsam mitzuteilen. Leider ist […]

Verbundkatalog Library Hub Discover

Habe jetzt erst mitbekommen, dass es 2019 in UK große katalogtechnische Umwälzungen gegeben hat. Der COPAC und sein Pendant für Zeitschriften wurden abgelöst von „Jisc Library Hub Discover“ https://t.co/vPzYRODqHI Es sind bereits die Daten aus ca. 150 Katalogen enthalten: (1/3) — Heidrun Wiesenmüller (@HWiesenmueller) February 19, 2020 Große und kleine WBs sowie die Nationalbibliotheken aus UK und Irland. Das Ganze basiert auf der „National Bibliographic Knowledgebase“ (NBK), und da werden offenbar ganz interessante Metadatenmanagement-Sachen gemacht, siehe https://t.co/TXvcdD3N59 (2/3) — Heidrun Wiesenmüller (@HWiesenmueller) February 19, […]

Bibliotheca Cartusiae Erfordiensis. Dokumentation über den überlieferten Buchbestand der Erfurter Kartause (Arbeitspapier) https://freidok.uni-freiburg.de/data/154832

Der Versuch, den überlieferten Buchbestand der 1803 aufgehobenen Erfurter Kartause zu erfassen und den Verbleib der im mittelalterlichen Standortkatalog verzeichneten Bände zu ermitteln, wurde von Paul Lehmann 1928 zum ersten Mal unternommen. 60 Jahre später präsentierte Sigrid Krämer eine aktualisierte Dokumentation des…

Herzlichen Glückwunsch netbib!

Dieses Weblog ist heute 19 Jahre alt! Nachdem es letztes Jahr volljährig geworden ist und damit als erwachsen gilt, ist es umgezogen zu hypotheses.org. Das war natürlich ein Glücksfall, denn es hätte ja auch eine der anderen neuen Möglichkeiten wählen können: “Volljährige Personen dürfen zudem: ohne Erlaubnis der Sorgeberechtigten oder des Familiengerichts heiraten, Verträge ohne Sorgeberechtigten rechtmäßig abschließen, etwa eine eigene Wohnung mieten, hochprozentigen Alkohol und Tabakwaren kaufen, besitzen sowie konsumieren, an Glücksspielen wie Lotto teilnehmen, sich an jugendgefährdenden Orten (Nachtbars, Nachtclubs) aufhalten, jugendgefährdende Schriften konsumieren” Vielen Dank an Viola, Klaus und Jürgen und die […]